Hoffnung für Korallenriffe

240
Korallen
Ein neu angelegtes Riff bildet den Schriftzug "HOPE" (Hoffnung) auf einer vom Korallensterben betroffenen Fläche. Bilder: Mars GmbH

Die Katzenfuttermarke „Sheba“ startet weltweit ein großes Wiederaufbau-Programm für geschädigte Korallenriffe.

Mit jedem Anschauen eines Promotion-Videos auf Youtube wird eine Spende ausgelöst, die den Schutz der Korallen direkt unterstützt. Im Rahmen des Programms „Hope Grows“ will Sheba so weltweit 185.000 Quadratmeter Korallenriff wiederherstellen.

Größtes Aufbauprogramm der Welt

Bereits seit 2008 arbeitet „Mars Petcare“, der Hersteller von Sheba-Katzenfutter, an der Forschung und neuen Methoden zur Wiederherstellung von Korallenriffen, die ein Schlüsselfaktor für den Klimaschutz sind. Die Arbeit und Investitionen münden nun im größten Korallen-Wiederaufbauprogramm der Welt. Das im Rahmen des Programms bereits 2019 aufgeforstete Sheba Hope Reef in Indonesien zeigt die bereits erzielten Fortschritte.

„Sheba“ benötigt für die Herstellung von Katzenfutter auch Fische und diese leben in einzigartigen Ökosystemen. Mit dem Korallensterben schwinden weltweit auch die Fischbestände. Um diesen Kreislauf zu unterbrechen, setzen sich „Mars“ und „Sheba“ für den Schutz von Korallen ein.

Die Korallenstücke werden auf mit Sand beschichtete Stahlgestelle gepflanzt.

Hoffnung am Meeresgrund

Wie das aussieht, zeigt ein Blick auf das Sheba Hope Reef vor der indonesischen Insel Sulawesi: Mit Hilfe von sternförmigen, sandbeschichteten Stahlkonstruktionen – den Riffsternen – ist ein Fundament auf dem Meeresboden entstanden, auf dem sich die Korallen niederlassen und neue Kolonien bilden. Ein Team aus Fischern, Tauchern und Meereswissenschaftlern befestigte Korallenfragmente, die gesunden Kolonien aus der Umgebung entnommen wurden und Larven abstoßen, damit das Riff weiterwächst. Der Clou: Allein 840 Riffsterne und 13.000 Korallenfragmente wurden verwendet, um den Schriftzug „HOPE“ zu bilden. Heute ist er sogar via Google Maps sichtbar. „Das Sheba Hope Reef zeigt eindrücklich, dass die Regeneration und Wiederherstellung von Meeresökosystemen noch immer möglich ist und es im Kampf gegen das Korallensterben nach wie vor Hoffnung gibt“, erklärt Jochen Horstmann, Marketing-Direktor bei Mars Petcare in Deutschland.

Insgesamt wurden über 19.000 Riffsterne und mehr als 285.000 Korallenfragmente zwischen zwei Inselgemeinschaften in Sulawesi gepflanzt. Diese bilden eines der größten restaurierten Korallenriffe der Welt. Mit positiven Auswirkungen: Innerhalb von nur drei Jahren stieg die Korallendichte von 5 % auf 55 %, der Fischbestand ist deutlich gestiegen und Tierarten wie Haie oder Schildkröten sind zurückgekehrt.

Neben dem Korallenriff vor Sulawesi ist Sheba mit dem Programm auch an Riffen in der Karibik und am Great Barrier Reef vor Australien im Einsatz. Weitere Riffe unter anderem vor den Malediven und den Seychellen sollen hinzukommen. Das Ziel: Bis 2029 sollen weltweit 185.000 Quadratmeter Korallenriffe wiederhergestellt werden. Natur- und Umweltschutzorganisationen wie WWF, Marine Stewardship Council (MSC) und Aquaculture Stewardship Council (ASC) sowie The Nature Conservancy unterstützendas Programm.

Korallenschutz per Klick

Mit jedem Aufruf des Promotion-Videos auf YouTube werden Werbeeinnahmen generiert, die direkt gespendet werden. Hier geht’s zum Korallenretten…

-Pressemitteilung Mars GmbH-

Gesunde Korallenriffe bilden Lebensgrundlage für viele Fischarten.
Abo Fisch&Fang