ANZEIGE

Heiligenthal-Messingrollen

949
Zwei alte Messingrollen, wahrscheinlich englischer Bauart, mit Beingriff, geschwungener Kurbel und der Punze "Heiligenthal". Bilder: privat

Es passiert einem als langjähriger Sammler nur selten, dass einem etwas bisher komplett Unbekanntes präsentiert wird.

Diese beiden Rollen wurden auf einem Flohmarkt entdeckt und der Eigentümer möchte gerne mehr darüber erfahren. Es sind zwei offensichtlich uralte Messingrollen, die mit der Punze „Heiligenthal“ gemarkt sind.

Heiligenthal ist Städtchen bei Lüneburg in Niedersachsen, dann gab es noch das Dorf Heiligenthal (heute Świątki in Polen) in Ostpreußen und es gibt auch noch einen Ritterhof Heiligenthal in Sachsen-Anhalt. Es ist aber unwahrscheinlich, dass diese Rollen mit einem Ortsnamen gemarkt wurden. Viel wahrscheinlicher ist der Name eine Kaufhauses oder einer Galanteriewarenhandlung. So kenne ich beispielsweise ähnliche Messingrollen, die mit dem Namen eines alten Münchner Kaufhauses („Thierry & Breul, Munich“), das auf englische Importwaren spezialisiert war, gepunzt sind.

Denkbar wäre auch folgendes: Im ostpreußischen Dorf Heiligenthal hat es ein adeliges Rittergut gegeben, eventuell hat der Eigentümer sein Angelgerät mit seinem Gut gemarkt, vielleicht war es auch der Rittergutsbesitzer aus dem Mansfelder Land…

Wer weiß mehr und kann den Namen „Heiligenthal“ mit einer Firma oder einem Eigentümer aus der Zeit um 1900 verbinden?

Infos bitte an thomas.kalweit@paulparey.de

Die Rollen wurden auf der Sichtseite mit "Heiligenthal" gepunzt. Interessant ist, dass die Punze nicht wie üblich zentral oben bei 12 Uhr, sondern bei beiden Rollen links bei 10.30 Uhr eingeschlagen wurde, wahrscheinlich weil die Rolle erst nach der Montage gepunzt wurde. So ließ sie sich besser auf einen Amboss auflegen.
Der Schriftzug in der Vergrößerung.
Besonders interessant ist diese raised pillar Rolle mit den ausgestellten Stegen.
ANZEIGE
Abo Fisch&Fang