ANZEIGE

Die grüne Meerjungfrau von DAM

1024
Rechts: Grüne DAM Quick Junior. Links: Exportmodell "Mermaid" (Meerjungfrau) für den kanadischen Markt. Bilder: Gerhard Dee

Gerhard Dee berichtet heute über Exportmodelle von DAM, die unter anderem Namen in die USA und nach Kanada geliefert und dort verkauft wurden:

„Hallo Thomas, es ist in Sammlerkreisen kein großes Geheimnis, dass DAM den Outdoor-Ausrüster Herter´s in Waseca, Minnesota/USA, Mitte des 20. Jahrhunderts mit Angelrollen und -gerät beliefert hat. Da es um große Aufträge ging, hat DAM diese Geräte auf Kundenwunsch mit „Herter´s“ gemarkt. Nur ein „Made in Germany“ oder „Germany“ wies auf DAM als Hersteller hin. Solche Sachen sind auch heute noch immer wieder mal zu finden.

Weniger bekannt ist, dass DAM etwa zur gleichen Zeit auch in Kanada einen ähnlichen Partner hatte: Die Canadian Tire Corporation. Auch deren Quick Junior Rollen sind wohl mit speziell angefertigten Namensschildchen versehen und als „Mermaid“ verkauft worden.

Auf der Sammler-Homepage von Sascha Gemeinder ist die „Mermaid“ in der Rubrik „DAM Rollen Enzyklopädie“ als Exportmodell aufgeführt. Sie war laut Sascha von 1954-57 im Angebot. Wieviele Exemplare in dieser Zeit verkauft wurden, ist mir nicht bekannt.

Es wäre interessant zu erfahren, ob auch die Canadian Tire Corporation -ähnlich wie Herter´s (siehe Mausblinker)- noch mit anderem Angelgerät von DAM beliefert wurde. Die „Mermaid“ ist nämlich das erste und einzige Gerät dieser Art, das ich bisher gefunden habe. Dies könnte bedeuten, dass die Geschäfte mit den Kanadiern deutlich weniger intensiv als mit Herter´s waren. Herzliche Grüsse, Gerhard

P.S. Mehr über Historie und Entwicklung der „Canadian Tire Corporation“ findet man bei    „Canadian Tire The Canadian Encyclopedia“. Dort wird im Abschnitt „Postwar Years“ die Ausweitung des Geschäfts auf Camping- und Outdoor-Artikel beschrieben. In dieser Zeit dürfte auch DAM im Spiel gewesen sein.“

Hallo Gerhard, wie immer sehr interessant. Ich habe gerade dank Deines Links gelesen, dass die Canadian Tire Corporation neben Reifen und Autoteilen auch Out-Bedarf verkauft hat, wie Du bereits erwähnt hast. Neben Geschäften wurden auch Tankstellen betrieben, dort wird in Amerika ja traditionell auch Angelgerät verkauft, vor allem in Gewässernähe. In den 1950ern gab es offenbar 150 Läden in Canada, da hat DAM bestimmt gute Geschäfte gemacht. Beste Grüße Thomas

Infos, Fragen und Anregungen bitte an thomas.kalweit@paulparey.de

Die "Mermaid" für die Canadian Tire Corporation.
Die Plakette in der Großaufnahme. Besonders hübsch: Die Meereswellen für die Meerjungfrau.
Eindeutig von DAM: Unter dem Fuß ist die Rolle mit "Made in Germany" gemarkt.
DAM hat nicht nur Rollen für Herter's in den USA hergestellt. Auch der Mausblinker ging nach Amerika.
ANZEIGE
Abo Fisch&Fang