DAM Bananenwobbler (II)

228
Der schwarz-goldene Bananenwobbler von DAM mit OVP.

Sören Fietz hat weitere spannende Informationen über den Bananenwobbler von DAM. Er schrieb uns per Mail:

„Moin Thomas, Erinnerungen an Köder aus meiner Kindheit in den 1980ern lösten vor fünf Jahren meine Sammelleidenschaft für alte Angelköder aus. Vier Modelle der DAM müssten dafür ursprünglich verantwortlich sein: der Maus-Spinner, der Maus-Wobbler, der Zack-Blinker sowie die nun vorgestellten Bananen-Wobbler. Einen Beitrag über den Bananen-Wobbler wollte ich schon seit Längerem verfassen, nur kam ich bislang nie dazu. Vielen Dank, dass du nun über dieses Modell berichtet hast! Einige kleine Ergänzungen kann ich jedoch noch beitragen.

Wie von dir berichtet, wurde der Bananen-Wobbler erstmalig 1958 im Programm der DAM geführt, zumindest lässt die Formulierung „neuartig“ im Katalog dieses Jahres das vermuten. Ich habe ein Exemplar, das aus dieser frühen Zeit stammen muss, da es in einer der bekannten blau-roten Pappboxen liegt. Diese Kartons wurden vereinzelt auch noch in den frühen 1960er Jahren verwendet – zur Datierung dieser Boxen folgt irgendwann noch ein eigenständiger Beitrag -, ich vermute aber, dass mein Exemplar von 1958 oder 1959 ist. Wie hier im Blog schon häufig erörtert wurde, gibt es bei der DAM für nahezu jedes Modell unzählige Varianten, die in den Katalogen z. T. unerwähnt bleiben – zu weiteren Modellvarianten folgen demnächst weitere Beiträge. Eine Auffälligkeit bei diesem frühen Exemplar ist die braune Färbung (wie bei Markus Schober), die ich bislang in keinem Katalog der DAM finden konnte.

Zwei weitere schöne Exemplare in der zugehörigen Kunststoffbox mit Papiereinlage sind vermutlich um 1960 produziert worden. Eines dieser auf den ersten Blick identischen Exemplare wollte ich bereits als Dublette aussortieren, bis ich feststellte, dass auch diese sich deutlich unterscheiden. Ein Exemplar hat einen blanken Rücken, das andere ist durchgängig gefärbt. Ein Bananen-Wobbler ist mit einem Metallvorfach und einem Stück Schlauch am Drilling ausgerüstet worden, dem anderen fehlen diese beiden Teile. Da beide Köder neuwertig erscheinen, vermute ich, dass dies werkseitig, ggf. als Montagsstück, so erfolgt ist.

Eine Papiereinlage zeigt einen Preis in Höhe von 2,65, vermutlich angegeben in Schwedischen Kronen, da ich den Köder in Schweden erwarb. Die Preisliste der DAM für 1958 und 1961 wies für den Bananen-Wobbler in der Größe 40 mm 1,35 DM aus. In der ersten Hälfte der 1960er Jahre lag der Wechselkurs einer Schwedischen Krone bei etwa 1,25 bis 1,30 Deutschen Mark. Ohne Auslandsaufschläge hätte der Bananen-Wobbler also ca. 1,70 Schwedische Kronen gekostet. Wahrscheinlich erfolgte durch den Transport und die Importzölle ein Preisaufschlag, sodass der höhere Verkaufspreis resultierte.

Ebenfalls interessant ist, dass der Bananen-Wobbler im schwedischen DAM-Katalog von 1964 nicht angeboten wird. Entweder wurde er mangels Nachfrage früher aus dem Angebot für Schweden als für Deutschland (dort ca. 1966 endend) herausgenommen oder man hat es bei der DAM bezüglich der Angaben im Katalog und der tatsächlich angebotenen Köder wieder einmal nicht so genau genommen.

Eine m. E. weitere Variante bildet eine türkisfarbene Färbung, die ich bislang ebenfalls nicht im Programm der DAM finden konnte.

Übrigens ist eine Variante des Bananen-Wobblers auch in der DDR produziert worden und ist gelegentlich in Konvoluten mit DDR-Angelgerät zu finden. Zu erkennen ist das stets schwarz geschuppte Exemplar aus der DDR-Produktion an einer gekerbten roten Celluloid-Flosse. Irrtümlich liegt dieser Köder in manchen DAM-Sammlungen. Vielleicht kann ein anderer Sammler ein Foto bereitstellen. Wenn ich mich nicht täusche, dann hat auch Noris Shakespeare einen sehr ähnlichen Köder im Programm geführt, das kannst du ggf. bitte einmal überprüfen. Viele Grüße Sören“

Wer hat weitere Infos über alte DAM-Köder? Bitte per Mail an thomas.kalweit@paulparey.de

Noch nie gesehen: die türkisfarbene Variante (zweiter Köder von rechts).
Zwei blaue Bananewobbler mit kleinem Unterschied. Der obere Köder ist am Bauch komplett blank.
Deutscher und schwedischer DAM-Katalog im Vergleich.

Anmerkung vom 3. August 2022:

Hier die von Sören erwähnten Bananenwobbler-Nachbauten aus der DDR. Sie wurden von der Firma RYNA ZNAK Hradec Králové in Tschechien hergestellt, typisch ist das kleine Bleigewicht auf dem Drahtvorfach und die zackig-spitze Plastikflosse.

Ryna Bananenwobbler
Abo Fisch&Fang