Buch-Tipp: Hecht-Angeln

487

Nachdem der bekannte dänische Angelautor Jens Bursell in den vergangenen Jahren regelrechte Standardwerke zum Specimen Hunting auf große Friedfische und zum Meerforellenangeln vorgelegt hat, ist ihm jetzt wieder ein großer Wurf gelungen.

Mit seinem neuen Buch „Hecht-Angeln“, erneut ein richtiger „Wälzer“ von bestimmt an die zwei Kilo, haben wir einen neuen Klassiker, der das Thema umfassend zwischen zwei Buchdeckel packt. Namhafte Autoren wie Theis Kragh (Biologie), Rasmus Ovesen (Fliegenfischen), Søren Beck (Eisangeln), Frederik Hansen (Bootsangeln) und Henrik Olsson (Vertikalangeln) haben Gastkapitel geliefert.

Viel Inspirierendes zum Nachangeln und Nachbasteln findet sich auf den 376 Seiten! Etwa das Switch-Rig oder die Skating-Hook-Montage zum Deadbaiten sowie zusätzliche Attraktoren wie Propeller und Rasseln beim Schleppangeln. Man wäre sicher zehn Jahre damit beschäftigt, wenn man alle Tipps und Tricks des Buches ausprobieren möchte.

Wie sollte es bei einem skandinavischen Autor anders sein: Das Kunstköderangeln bildet naturgemäß einen großen Schwerpunkt des Buches. Aber auch das Angeln mit Köderfisch kommt nicht zu kurz, vor allem die Fischerei mit dem lebenden Fisch, der in Dänemark noch erlaubt ist.

Bursell ist FISCH & FANG-Lesern besonders bekannt für seine umfangreichen Forschungen und Entwicklungen zum Thema Auslöse-Montagen. Dieses Thema nimmt deshalb mit einem eigenen Kapitel einen breiten Raum im Buch ein. Zusätzlich interessant sind Bursells Erläuterungen und Schlussfolgerungen zur Thematik „Kleine oder große Drillinge?“.

Das Buch ist absolut auf dem modernsten Stand! Methoden wie das Angeln von Belly-Boot und Kajak, aktuelle Echolottechnik, das Kebap-Rig mit Festblei, Weitwurfmontagen bis hin zum Einsatz von Futterbooten werden vorgestellt.

Info: Jens Bursell, Hecht-Angeln, Verlag Müller Rüschlikon, Oktober 2019. ISBN: 978-3-275-02176-5. Format: 210 x 270mm, gebunden, 376 Seiten, 480 Abbildungen. Preis: 39,90 Euro

-tk-

Abo Fisch&Fang