ANZEIGE

Buch-Tipp: Die besten Angelköder

2010


Bild: BLV

FISCH & FANG-Autor Hans Eiber hat die erfolgreichsten Köder für Fried- und Raubfische auf 128 Seiten zusammengefasst.

Wie fischt man richtig mit einem Wobbler auf Hecht? Wie mischt man fängiges Grundfutter für Brassen und Karpfen? Welchen Lockstoffen können Aale nicht widerstehen? Der Köder muss dem Fisch schmecken – das ist die Grundregel für den Fangerfolg!

In seinem Ratgeber, der vor allem für Angel-Anfänger geeignet ist, hat Hans Eiber in kompakter und praxisgerechter Form alles Wichtige über Beschaffung, Zubereitung und Einsatz der wichtigsten Natur- und Kunstköder zusammengestellt. Im Friedfischteil der aktuellen Neuauflage seines Klassikers aus dem Jahr 2005 werden klassische Lockmittel wie gequollener Hanf und eingeweichtes Brot vorgestellt, begleitend dazu die gängigsten Anfütter-Methoden. Bei den Hakenködern werden zahlreiche Wirbellose präsentiert: die verschiedenen Wurmarten, Maden in ihren Entwicklungsstadien, aber auch exotischere Ködertiere wie Erdschnacken, Holzwürmer und Nacktschnecken. Hans Eiber beschreibt natürlich auch die wichtigsten Partikel und auch Köder, die man sich einfach im Supermarkt kaufen kann. Kultköder der Gegenwart, wie Boilies oder Pellets, fehlen ebenfalls nicht im Buch.

Auch Raubfischangler kommen nicht zu kurz: Die wichtigsten Köderfische werden vorgestellt. Es dürfen aber auch klassische Fleischköder wie Leber oder Hühnerdärme nicht im Repertoire fehlen. Schlussendlich wird das Buch mit größeren Kapiteln über Kunstköder und Ködern für die Meeresangelei abgerundet.

Info: Die besten Angelköder, Erfolgreich zum Fang, Hans Eiber, BLV Buchverlag München, Neuausgabe Mai 2014 (2. Auflage). 21,9 x 16,7 x 1 cm , broschiert, 128 Seiten, 80 Farbfotos. ISBN 978-3-8354-1243-9. Preis: 14,99 Euro.

ANZEIGE
Abo Fisch&Fang