Brandenburg: Müllroser Seen

5452


Brandenburg: Müllroser Seen
Der Große Müllroser See: ein schönes, idyllisch gelegenes und vor allem fischreiches Gewässer.

Am besten im Grünzeug

  • Anschrift:

  • Ansprechpartner:

  • Sie möchten einen richtig großen Karpfen fangen? Dann versuchen Sie Ihr Glück an den Krautbänken der Müllroser Seen. Von Stephan Höferer

  • Der Kleine Müllroser See im Naturpark Schlaubetal in Brandenburg ist 13 Hektar groß und beschert Petrijüngern alljährlich Spiegelkarpfen mit Gewichten bis etwa 20 Pfund. Bevorzugte Aufenthaltsorte der Moosrücken sind die Seerosenfelder, in denen sich ebenfalls prächtige Schleien und große Rotfedern bis etwa zwei Pfund aufhalten. Zwar wird der See
    in den Sommermonaten von verschiedenen Wassersportlern frequentiert, aber das stört die Flossenträger nicht. Sie kennen es.

     

    Auch der Kleine Müllroser See besticht durch einen ausgezeichneten Fischbestand.

    Außer Karpfenanglern kommen auch Spinnfischer zum Erfolg. Schnell geführte Kunstköder zum Beispiel betören beachtliche Rapfen. Hin und wieder gehen sogar Welse in Längen bis zu einem Meter an den Haken. Da lediglich von wenigen Stellen vom Ufer aus geangelt werden kann, empfiehlt es sich, ein Boot zu benutzen. Ruder- und Motorboote können vor Ort geliehen werden. Auch eine Slipstelle ist vorhanden.

    Spiegelkarpfen erreichen nicht selten Gewichte um die 20 Pfund.

    Am interessantesten ist die Fischwaid im Herbst, denn der Kleine Müllroser See dient vielen Fischarten als Wintereinstand. Blinker, Wobbler und Gummifische zum Beispiel erwecken das Interesse der Zander. Weil jederzeit auch mit einem Hechtbiss gerechnet werden muss, sollten bissfeste Vorfächer verwendet werden.

    Der Katharinengraben verbindet den Oder-Spree-Kanal mit dem Katharinensee. Demzufolge ist in diesem Graben durchaus mit schwergewichtigen Friedfisch-Überraschungen zu rechnen. Unbewachsene Uferangelstellen im acht Meter breiten und durchschnittlich 1,50 Meter tiefen Graben allerdings sind rar, weshalb ausschließlich kurze Ruten zum Einsatz kommen. Mit Maden am Haken allerdings bleibt man nur selten Schneider, denn Rotaugen und Brassen lassen sich fast immer fangen.

    Mit kleinen Spinnern oder Twistern an der Spinnangel bleibt der Erfolg ebenfalls nicht aus, denn Barsche lauern überall. Welse mit Längen bis 1,50 Meter, Rapfen bis 70 Zentimeter, Spiegelkarpfen in Gewichten bis 28 Pfund … All diese Flossenträger, und viele andere mehr, wurden im vergangenen Jahr im Katharinengraben erbeutet!

    Auch der Katharinensee hat einiges zu bieten: Der schwerste Wels brachte 72 Pfund auf die Waage. Große Brassen, Rotaugen und Schleien halten sich mit Vorliebe im „Grünzeug“ auf. Gleiches gilt für die Spiegelkarpfen, von denen der größte satte 38 Pfund auf die Waage brachte. Nach dem Absterben des Krauts im Herbst schlägt die Stunde der Raubfischangler. Meterhechte werden alljährlich gefangen. Zander dagegen gehen nur vereinzelt an die Köder. Hat jedoch einer gebissen, ist es zumeist ein großer. Mit kleinen Kunstködern lassen sich regelmäßig Barsche in Längen bis etwa 40 Zentimetern fangen. Auch der Aalbestand ist ausgezeichnet.

    Im Großen Müllroser See kommen sowohl Rotaugen, Brassen, Güstern, Karpfen und Schlei-en als auch Hechte, Zander, Barsche, Aale und Welse vor. Das Südufer wird vorwiegend von Karpfenanglern frequentiert, aber auch an der Promenade am Nordufer lässt es sich gut fischen. Der Grund: Dort werden fast täglich Enten gefüttert. Und das lassen sich natürlich die Friedfische nicht zweimal sagen … Mit im Gefolge: die Raubfische.

    Keine Riesen, diese beiden Zander, aber ideal für die Küche.
    Gummis gehören zu den mit Abstand besten Raubfischködern.

    Eine besonders gute Uferangelstelle für den Fang von Zandern befindet sich im Bereich des Freibads am Ostufer. Dort allerdings ist das Angeln erst nach Beendigung der Badesaison erlaubt.

    Gewässer-Check: Müllroser Seen

    Informationen/Lizenzen: Marina Schlaubetal, Kietz 26 a, 15299 Müllrose, Telefon 033602/71514 und 0172/4749682; Fischereibetrieb K.-H. Weidner, Seeweg 18, GT Dammendorf, 5299 Grunow-Dammendorf, Tel. 033655/211, Internet: www.fischerei-weidner.de

    Guiding/Müllroser See: Lars Poh-land, www.larsfishing.com

    Bestimmungen: Zwei Ruten. Pro Angler und Tag dürfen maximal drei Fische der Arten Hecht, Zander, Aal, Wels und Karpfen entnommen werden.

    Boote: Marina Schlaubetal, siehe „Informationen“.

    Unterkünfte: Pension-Cafe-Restaurant Seeblick, Seeallee 3a, 15299 Müllrose, Tel. 033606/ 71228, www.seeblick-muellrose.de; Haus Katharinensee, Bahnhofstr. 56, 15299 Müllrose, Tel. 033606/85530, www.haus-katharinensee.de; Fremdenverkehrsverein Schlaubetal & Umgebung, Kietz 5, 15299 Müllrose, Tel. 033606/77290, www.schlaubetal-tourismus.de

Abo Fisch&Fang