Brandenburg: Forellensee Markee

4063


Brandenburg: Forellensee Markee
Leckere Fische: Dank der guten Wasserqualität in Markee schmecken die Forellen ausgezeichnet.
  • Anschrift:

  • Ansprechpartner:

  • Die Berliner müssen nur wenige Kilometer fahren, um auf Forellen zu angeln. Ob sich die Fahrt ins Havelland lohnt, hat Stephan Höferer getestet.

  • Mit seinen 2,8 Hektar Wasserfläche bietet der Forellensee Markee reichlich saubere und gepflegte Angelplätze. Das von Schilf gesäumte Gewässer liegt westlich von Berlin bei Nauen im Havelland; der Parkplatz befindet sich direkt am See. Sehr erfreulich sind die sicheren und betonierten Behindertenangelplätze am Wirtschaftsgebäude. Mit dem Auto kann man dort bis ans Wasser fahren. In dem kleinen Shop sind neben einem kleinen Imbiss, Getränken und Snacks diverse Angelköder wie Rotwürmer, Tauwürmer, Maden und Forellenteig erhältlich. Im Angebot ist auch immer Frischfisch und zweimal in der Woche Räucherfisch. Bei Bedarf ist die Verpflegung bis an den Angelplatz gesichert, auch nachts.

     

    Glücklicher Fänger: Neben Regenbognern, Stören, Aalen, Welsen und Saiblingen werden solche Goldforellen besetzt.

    Viele Extras

    Superpreise gibt es zu den Oster- und Sommerferien. Unter dem Motto „Opa kommt mit Enkel“ gibt es Rabatte. Aber auch Stammkunden kommen nicht zu kurz. Sie erhalten ein Bonusheft, und nach einer bestimmten Anzahl von geangelten Stunden darf der treue Kunde einmal kostenlos fischen. Der Natursee hat eine gute Wasserqualität, was unter anderem an den zahlreichen Krebsen und Muscheln zu erkennen ist. Demzufolge schmecken auch die Fische hervorragend. Neben Goldforellen, Saiblingen, Lachs- und Regenbogenforellen werden Aale, Störe und Welse gefan-gen. Eine Fischerhütte mit Grill kann gegen einen kleinen Aufpreis genutzt werden. Leider ist jedoch kein Schlachtplatz mit fließendem Wasser vorhanden, was die direkte Verwertung des Fangs etwas umständlich macht. Die sanitären Anlagen (Behindertentoilette, Damen- und Herren-WC) sind sauber.

    Barbecue am Wasser: Die Grillhütte kann gegen eine kleine Gebühr genutzt werden.

    Fazit

    Das Angeln in Markee verspricht Erholung mit sehr guten Chancen auf gute Fänge. Die Preise sind fair kalkuliert, und der Service ist absolut in Ordnung. Die Anlage ist auf jeden Fall einen Besuch wert!

    Bewertung

     

    Gewässer (Größe,
    Reinheit, Bioindikatoren)
    ★ ★ ★ ★ ★
    Lage und Verkehrsanbindung ★ ★ ★ ★
    Angelplätze
    (Erreichbarkeit,
    Sauberkeit, etc.)
    ★ ★ ★ ★ ★
    Service und Preis ★ ★ ★ ★
    Besatz und Qualität
    der Fische
    ★ ★ ★ ★
    Sanitäre Anlagen: ★ ★ ★ ★
    Kunstköder, Nachtangeln, Besonderes ★ ★ ★ ★ ★

     

    ★ ★ ★ ★ ★ ★: Besser geht’s nicht

    ★ ★ ★ ★ ★: Sehr gut

    ★ ★ ★ ★: Gut

    ★ ★ ★: Es gibt noch
    Verbesserungsmöglichkeiten

    ★ ★: Hier besteht dringender
    Handlungsbedarf

    ★: Grauenhaft

    Infos

     

    Preise: Tageskarte (bis zu 12 Stunden) kostet für 1 Rute 15, für 2 Ruten 20 EUR. Stundenkarten sind entsprechend günstiger, Kinder bis zum 13. Lebensjahr zahlen nur die Hälfte.

     

    Öffnungszeiten: April bis Oktober täglich von 6.00 – 20.00 Uhr; November bis März täglich von 7.00 – 19.00 Uhr

     

    Anfahrt: A 10 westlicher Berliner Ring, Abfahrt Berlin-Spandau. Auf der B 5 in Richtung Nauen. In Höhe von Nauen links nach Markee einbiegen. Kurz nach dem Ortsschild links in den Bredower Weg fahren und immer geradeaus.

     

    Besonderheiten: Spinn- und Fliegenfischen ist erlaubt (nur mit einem einschenkligen Haken); freitags und samstags ist Nachtangeln möglich; gute Anfahrtsmöglichkeit.

    Kontakt: Manfred & Dominik Sauerbaum, Am Speicherbecken 1, 14641 Nauen, Handy 0171/ 2781623, www.forellensee-markee.de

Abo Fisch&Fang