ANZEIGE

AS nicht von Schrader

2123

 

AS nicht von Schrader

 

07.11.2010 09:44 von Thomas Kalweit

Auf mehrfachen Wunsch stelle ich hier nochmal einen älteren Beitrag aus dem Altes-Angelgeräte-Forum ein!

Die Indizien häufen sich, dass die AS-Rollen gar nicht von Adolf Schrader in Köln hergestellt wurden:

– Die Originalverpackungen der AS-Rollen wurden von Richard Kiefer & Co. in Breslau gedruckt. Sehr ungewöhnlich, dass ein Kölner Hersteller sich Schachteln aus 800 km Entfernung anliefern lässt.
– Schrader wirbt erst in der Nachkriegszeit mit dem Pik-As-Logo (dadurch und durch seine Initialen AS kam man wohl auf die Idee, dass die Rollen von ihm sein müssten). AS-Rollen tauchen aber nie im Zusammenhang mit ihm auf, nie in seinen Anzeigen, nie in seinen Katalogen.
– AS-Rollen erscheinen in der Vorkriegszeit beispielsweise im Katalog von Dähn’s Angelsport Berlin als eigenes Produkt. Es war aber damals nicht unüblich fremde Produkte als eigene auszugeben…

-Überhaupt spricht die perfekte Bauart der Trias nicht für eine Herstellung bei Meister Schrader, dessen Produkte fallen ja sonst eher durch „improvisierten“ Heimwerker-Charme auf.

Jetzt fand ich folgende Anzeige von 1927 mit der berühmten AS-Trias („Tri-AS“), die ebenfalls mit „AS“ gemarkt ist. Wenn man zwischen den Zeilen liest, ist wohl die Angelgeräte-Fabrik Bruno Vogt in Breslau (früher Niederschlesien, heute Polen) der Hersteller.

ANZEIGE
Abo Fisch&Fang