ANZEIGE

Vormodell der DAM Quick Automatic 290?

1059
Ungemarkte Kapselrolle mit schwarzem Schrumpflack, silbernem Sternrad, schwarzem Griffknauf und rotem Daumenschalter.

Rolf Klattenberg hat uns Fotos von einer ungemarkten Kapselrolle geschickt, die dem DAM-Modell Quick Automatic 290 sehr ähnelt.

Wieder stammt die Rolle von einem ehemaligen DAM-Mitarbeiter. Ist es ein Vormodell der ersten DAM-Kapselrolle oder sogar ein Nachbau? Rolf schrieb uns dazu:

„Hallo Thomas, in meiner Sammlung befindet sich seit 2013 eine alte Kapselrolle ohne Typenbezeichung. Habe sie damals von einem ehemaligen DAM-Mitarbeiter erhalten. Die Rolle ähnelt m.E. sehr der ersten DAM-Kapselrolle, der Quick Automatic 290 von 1958. Ein solches Exemplar befindet sich ebenfalls in meiner Sammlung. Könnte es sich evtl. um ein von DAM gefertigtes Vormodell der 290er handeln? Gruß Rolf“

Hallo Rolf, die graue Quick Automatic 290 wurde mit Sternbremse nur im Jahr 1958 verkauft. Im Katalog wurde sie als „Weiterentwicklung der Multirollen unter Benutzung der Konstruktionsideen der Stationärrolle“ angepriesen. Schon 1959 wurde das Sternrad an der Kurbel von einem roten Kunststoff-Drehschalter oben auf der Rolle abgelöst. Interessanterweise wurde so ein metallenes Sternrad dann an den Abu-Kapselrollen der 500er Serie verwendet (die rote 505). Das Patent dafür wurde 1961 in Deutschland angemeldet, sie kamen dann auch im gleichen Jahr in den handelt.

Die erste Quick Automatic 290 mit der roten Sternbremse wurde 1958 auch schon in schwarzem Schrumpflack als Herters-Modell in die USA geliefert. Das würde die Lackierung Deiner Rolle erklären. Allerdings hatte dieses Herters-Modell einen weißen Daumenschalter, einen roten Griffknauf und auch ein rotes Sternrad. Sicher weiß einer der Kapselrollen-Sammler hier aber mehr! Beste Grüße Thomas

Infos, Fragen und Anregungen bitte an thomas.kalweit@paulparey.de

Quick Automatic 290, die erste Kapselrolle von DAM: grauer Hammerschlaglack, rotes Sternrad, weißer Daumenschalter, roter Griffknauf.
Sehr ähnlich: Das Innenleben der beiden Kapselrolle. Rechts die gemarkte Version von DAM.
Das Gehäuse des möglichen Vormodells scheint aus dem Vollen gefräst zu sein. Die Glocke besitzt einen geriffelten Rand, damit man beim Öffnen nicht abrutscht, auch der Steg des Fußes ist breiter.
Zum Vergleich. So kam die erste DAM-Kapselrolle in den Handel.
Der Fuß ist an dem aus einem Alublock gefrästen Gehäuse angeschraubt, was für einen Prototypen sprechen könnte. Beim grauen Serienmodell sind Fuß und Gehäuse aus einem Stück gegossen.

Anmerkung vom 11. Juli 2023:

Sören Fietz schrieb per Mail: „Moin Thomas, anbei Literatur zu den ABUMATIC-Rollen, die mich vermuten lassen, dass entweder die DAM diese Rollenmodelle eventuell von ABU zukaufte oder dass eine von beiden Firmen dreist plagiierte – ich vermute ABU als Urheber dieser Rollenmodelle. Herzliche Grüße Sören“

Hallo Sören, das ist sehr interssant, dass Abu mit der Abumatic bereits kurz vor der ersten DAM-Kapselrolle ein Modell mit roter Glocke und rotem Sternrad auf den Markt gebracht hat. Aber auch Abu hatte diese Idee in den USA aufgeschnappt. Die Sache lag also sozusagen in der Luft 😉 Es erklärt aber eindeutig, warum DAM schon nach einem Jahr das rote Sternrad an der Kurbel durch einen Kunststoff-Drehschalter oben auf der Rolle ersetzt hat. Beste Grüße Thomas

ANZEIGE
Abo Fisch&Fang