ANZEIGE

Vor zu viel Sonne am Kopf schützen

994
Angelhut mal anders! Mit vielen Funktionen ausgestattet sind Bucket Hats von P.A.C.: wasserabweisend, UPF 50 +, Wendedesign, reflektierendes Logo, faltbar und kleines Packmaß durch eingebaute Tasche. 100 % Polyester. Bild: P.A.C.

Wenn die Klimakrise die Anzahl an Sonnenstunden in Mitteleuropa erhöht, dann wächst auch die Gefahr durch zu viel UV-Strahlung. Sonnenbrände erhöhen das Risiko an Hautkrebs zu erkranken. Wichtig ist, sich und seine Lieben so gut wie möglich zu schützen. Dabei muss Sonnenschutz nicht langweilig sein.

Das Familienunternehmen P.A.C. aus Schweinfurt hat viele modische Kopfbedeckungen, auch für Angler, im Programm.

Mit den vermehrten Sonnenstunden wächst die Sorge vor zunehmender ultravioletter Strahlung. Da diese sehr energiereich ist, ist sie in der Lage das Erbgut zu schädigen. Viele Schäden am Erbgut ermöglichen Krebs. Jedes Jahr erkranken etwa 300.000 Menschen allein Deutschland an Hautkrebs.

Kopfbedeckungen sind ein Muss

Sonnenschutz ist unerlässlich: Sonnencreme mit hohem Schutzfaktor und auch Kopfbedeckungen sind ein Muss. Doch sie sollten extra mit UV-Schutz ausgestattet sein.

Eine Textilveredelung mit UV-Protector 50 + hält zum Beispiel die UV Strahlung weitgehend in Schach. UV 50 + besagt, dass der Stoff weniger als ein Fünfzigstel der UV-Strahlung durchlässt, also maximal 2 Prozent. So werden 98 Prozent der UV-Strahlung abgeblockt. Zum Vergleich: Ein normales leichtes weißes T-Shirt hat einen UVP von 10 – also wird noch ein Zehntel der UV-Strahlung auf die Haut gelangen. Bei Kindern kann gerade am Strand und in den Bergen ein zusätzlicher Nackenschutz wichtig sein. Auch eine eingebaute „Klimaanlage“ ist wichtig, etwa durch den Einsatz atmungsaktiver Fasern.

-Pressemitteilung P.A.C.-

Sonnenschutz und Kopfbedeckungen im Pareyshop…

ANZEIGE
Abo Fisch&Fang