ANZEIGE

Teamangler berichten

1921

Diesmal haben uns die Jungs von Successful Baits ihre Karpfenfänge geschickt.

Tammo Schiller

In einem gespenstischen Uferwald hat Tammo Schiller diesen Karpfen per Selbstauslöser abgelichtet. Bild: Succesful Baits

Ein Scoberry-Dumbell, geflavourt mit einer Mischung aus Scopex und Strawberry, wurde diesem Fisch zum Verhängnis. Tammo Schiller probierte sein Glück nach zwei erfolglosen Nächten am Vereinsgewässer noch eine Nacht lang als Gastangler an einem anderen See. Das Ergebnis kann sich sehen lassen, denn Tammo fing in dieser Nacht auf Anhieb den größten Fisch des Sees mit über 25 Kilogramm!

Marcel Behling

Noch in der vergangenen Saison konnte Marcel Behling diesen Traum-Schuppi landen. Bild: Succesful Baits

Diesen makellosen Schuppenkarpfen fing Marcel Behling zusammen mit einer ganzen Reihe anderer Fische. Das lange Vorfüttern hat sich endlich bezahlt gemacht. Über mehrere Wochen hinweg fütterte Marcel mit Mussel Insect-Boilies von Successful Baits und brachte die Fische damit auf seinen Platz.

Carsten Schmitt

Dass man sein Wissen auch weitergeben muss, weiß Fänger Carsten Schmitt. Bild: Succesful Baits

Bei einer gemeinsamen Session zeigte Carsten Schmitt zwei engagierten Anglern einige Tipps und Trick, wie man beim Karpfenangeln möglichst effektiv und erfolgreich fischt. Das Ergebnis des 24 Stunden-Guidings: Dieser Schuppenkarpfen und drei weitere tolle Fische. Alle Fische bissen auf Scoberry-Wafter.

Nils Oetjen

Diesem Fang von Nils Oetjen ging eine "Schlammschlacht" voran. Bild: Succesful Baits

Das Leben im Schlamm und alten Krautfeldern ist hart. Das kann Nils Oetjen ganz genau beurteilen. Bei einer mehrwöchigen Session am legendären Lac d’Orient in Nordfrankreich war einer seiner Erfolge dieser massive Spiegler. Gefangen hat Nils diesen Fisch auf einen der Klassiker von Successful Baits, einem Red Spice Fish-Boilie in 18 Millimeter.

Christoph Mühl

Auch noch 2015 konnte Christoph Mühl diesen Schuppi auf die Matte legen. Bild: Succesful Baits

Nach einer längeren Blankphase brachte dieser Schuppenkarpfen Christoph Mühl wieder auf Erfolgskurs zurück. Hinter ihm lag eine längere Zeit, in der er keinen Erfolg verbuchen konnte. Wenn das Glück manchmal nicht auf der eigenen Seite ist, sind es ungewöhnliche Köder, die das Blatt wieder wenden können. Der Schuppi biss auf einen Nasty Shrimp-Wafter.

-pm-

ANZEIGE
Abo Fisch&Fang