Teamangler berichten

366

Auch im Winter kann man schöne Karpfen überlisten! Der Boilie-Hersteller „Imperial Baits“ hat uns wieder aktuelle Fische aus ganz Europa gemeldet.

Alex Neu

Alex Neu konnte diesen Schuppi in Südfrankreich erwischen. Bild: Imperial Baits

Alex Neu ist gebürtiger Franzose, er wohnt mittlerweile in Deutschland, doch sein Elternhaus liegt an der schönen Côte d’Azur. Was bietet sich da besser an, als einen Winterausflug in die alte Heimat zu machen! Er befischte die großen Stauseen im Süden. An einem sonnigen Morgen ging ihm dieser gewaltige Schuppenkarpfen ins Netz. Gebissen auf einen 24er Carptrack Fish Boilie von Imperial Baits, ummantelt mit Liquid-Powder Paste. In vier Metern Wassertiefe vor einem Krautfeld nahm der Fisch seinen Hakenköder auf.

Claudia Darga

Bei Nordwind biss dieser Spiegler von Claudia Darga in einer wingeschützten Bucht. Bild: Imperial Baits

Claudia Darga überlistete diesen markanten Spiegelkarpfen bei eisigem Nordwind. Sie suchte eine windgeschützte Bucht und verstreute dort ihren Lieblingsköder (Uncle Bait „The Boilie“). Der knallig pinke Boilie erweckte die Neugierde dieses Karpfens und kurz vor einer Schilfwand in nur zwei Metern Wassertiefe saugte er den Boilie ein.

Damien Simonelli

28 Kilo brachte dieser Schuppenkarpfen auf die Waage, den Damien Simonelli am Lac de Saint Cassien fing. Bild: Imperial Baits

Damien Simonelli gelang es tagsüber am legendären Lac de Saint Cassien, einen der momentan größten Schuppenkarpfen zu fangen. Eine Winterbombe, wie sie schöner und dicker nicht sein könnte! Damien fischte Carptrack Monster-Liver Cold Water Boilies. Der Karpfen ließ die Waymaster kreisen, der Zeiger der Waage pendelte sich bei etwas über 28 Kilo ein. Die großen Schuppenkarpfen halten sich im Winter bevorzugt im Südarm auf, wo Damien seine Falle zusammen mit zwei Händen Boilies in 5m Wassertiefe vor einer Krautbank stellte.

Daniel Trinkl

Daniel Trinkl legte diesen Winterkarpfen an einem großen Natursee in Österreich auf die Matte. Bild: Imperial Baits

Daniel Trinkl liebt die einsame Angelei im Winter. Er befischt große Naturseen in Österreich und vertraut auch auf Cold Water Boilies von Imperial Baits, die ihm schon etliche große Winterkarpfen beschert haben. So auch diesen schönen Schuppenkarpfen, den er in einer Winternacht fing. Daniel sucht bevorzugt Seerosenfelder und Kraut, um die Köder davor zu platzieren.

Selina Kürner

Aus versunkene Bäumen lockte Selina Kürner diesen Spiegelkarpfen heraus. Bild: Imperial Baits

Nicht weniger als 20 Kilo bringt dieser Winterkarpfen auf die Waage. Selina Kürner nutzte den Carptrack Stickmix Cold Water Boilie, um den Bullen aus seinem Versteck zu locken. Dafür fütterte sie an einer Reihe von versunkenen Bäumen an, in deren Astwerk sich Karpfen gerne zur Winterzeit aufhalten.

-pm-

Abo Fisch&Fang