Smart Bait Boat: Erlebe die Welt der smarten Futterboote!

1199
ND Smart Bait Boat

-Anzeige-

Wenn New Direction Tackle Futterboote baut (Englisch: „Bait Boat“), ist es klar, dass diese smart sein müssen. Der Hersteller hat aktuell zwei Futterboote im Sortiment. Beide sind smart, ein echter Helfer für Angler und können den Fangerfolg signifikant steigern.

Das eigentliche Feature der New Direction Tackle Futterboote ist die GPS-basierte Echtzeit-Satelliten-Navigation, die wahlweise über die Fernbedienung oder über eine App auf eurem Smartphone oder Tablet aktiviert werden kann. Über die App können dann auf der Karte Spots angelegt und dauerhaft für alle eure Gewässer gespeichert werden. Der Autopilot trifft den einmal angelegten Spot immer wieder und das mit einer Genauigkeit von 30-50 cm. Wer das einmal erlebt hat, möchte nicht mehr selber fahren.

Satelliten-Navigation und volle Spot-Kontrolle

Die Montage bringt man so selbst im Stockdunklen kinderleicht auf den Platz. Kinderlicht ist auch die gesamte Bedienung der Futterboote. Die App ist intuitiv und die Einhandfernbedienung mit dem von Spielekonsolen bekannten Analog-Stick sorgt dafür, dass man immer eine Hand frei hat, etwa um das Boot in das Wasser zu setzen und es wieder herauszuheben.

LED-Beleuchtung mit Fahrtrichtungsanzeige

Die Frontpartie und die LED-Rücklichter beider Boote erinnern stark an automobiles Design. Doch die Lichter sind mehr als nur Design, sie erleichtern die Orientierung in der Dunkelheit, wenn dies notwendig ist, etwa beim Angeln vor einem Hindernis. Zusätzlich dient die Beleuchtung als Fahrtrichtungsanzeige.

Tatsächlich blinken die Lichter jeweils auf der Seite, zu der der Richtungswechsel erfolgt. Die Beleuchtung lässt sich aber über die Fernbedienung auch komplett ausschalten. Das ergibt insbesondere für Angler Sinn, die nicht unnötig auffallen wollen. Dank des schon erwähnten Autopiloten ist selbst ein Angeln in völliger Dunkelheit oder dichtestem Nebel möglich.

New Direction Tackle Futterboote: Zwei Boote – Zwei Designs

Während das Bait Boat 1 schon etwas über drei Jahre auf dem Markt ist und über ein extravagantes Design verfügt, ist das Bait Boat 2 erst seit letztem Jahr verfügbar und quasi der Volkswagen unter den Futterbooten. Ab 649 Euro geht es los und man bekommt ein solides Futterboot, das schon vieles an Board hat, was für den modernen Angler nützlich sein kann. So ist GPS immer eingebaut und der Autopilot kann jederzeit zum einmaligen Preis von ca. 230 Euro (GBP 199) freigeschaltet werden. Ihr könnt den Funktionsumfang also „schrittweise“ erhöhen. Dieses Design ist clever und ermöglicht ein Update, ohne dass nachträglich irgendwas eingebaut werden muss. Das Boat 2 war zwischenzeitlich so beliebt, dass es quasi das gesamte letzte Jahr ausverkauft war und gebrauchte Boote teilweise höher gehandelt wurden als zum Neupreis. Aktuell ist es wieder lieferbar.

Deeper Smart Sonar macht das Boat 2 doppelt smart

Das Boat 2 wird sogar mit einem ab Werk eingebauten Deeper Chirp+ angeboten. Der voll integrierte Deeper ist mit einer externen Antenne ausgestattet, um die Reichweite zu erhöhen. Die Deeper -App läuft auf den meisten Android-Smartphones im Split Screen, sodass man die Boat- und Deeper-App parallel betreiben kann. Dank des Smart Sonar findet ihr interessante Spots und habt einen ziemlich guten Überblick über die Bodenstrukturen.

Wie ihr mit dem Boot und dem Deeper Smart Sonar Spots suchen uns speichern könnt, seht ihr im Video:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Reichweitenerweiterung für alle Deeper-Modelle erhältlich

New Direction Tackle bietet sogar noch eine Reichweitenerweiterung, den sogenannten „Range Extender“ an. Das ist eine solide Box, die sich zwischen die Wlan-Verbindung des Deeper und eures Smartphones hängt und die Reichweite deutlich erhöht. Der Clou ist, dass die Box auf Banksticks oder Stativen montiert werden kann und mit einer Halterung für eurer Smartphone oder Tablet ausgestattet ist. Die Box erhöht grundsätzlich die Reichweite von allen Deeper Modellen oder Echoloten, die über WiFi funktionieren.

Hand aufs Herz – fängt man mit dem Futterboot besser?

Der Hersteller sagt eindeutig Ja, so ist jedenfalls das Kundenfeedback auf die New Direction Tackle Futterboote. Zum einen kann man gezielter angeln und zum anderen kann immer noch eine kleine Futterabgabe zusammen mit der Montage ausgebracht werden. Man erreicht auch Stellen, die ohne Boot nicht beangelt werden könnten. Im Übrigen haben Wissenschaftlicher herausgefunden, dass Anfüttern grundsätzlich aufgrund des höheren Fangerfolges dem Gewässer mehr Nährstoffe entzieht, als durch das Anfüttern in das Gewässer eingebracht wird. Damit ist selbst das Argument widerlegt, Anfüttern würde einem Gewässer schaden. Für alle Technikbegeisterten Angler ist die Angelei mit dem Futterboot sicherlich eine tolle Sache, die heutzutage einfach mit dazu gehört.

Die Futterboote können aktuell über den Shop des Herstellers oder ebay erworben werden.

Mehr Informationen rund um New Direction Tackle findet ihr auf der Homepage des Herstellers unter www.newdirectiontackle.co.uk

-Anzeige-

Abo Fisch&Fang