Seltener Anblick: Tigerforelle aus dem Stausee Erlaufklause

11505
David Hawlicek freut sich über einen ungewöhnlich gezeichneten Fang aus dem Stausee Erlaufklause. Bilder: Hawlicek

Österreich: David Hawlicek und sein Bruder staunten nicht schlecht, als sie einen näheren Blick auf ihren Fang aus dem Stausee Erlaufklause der Energieversorgung Niederösterreich (EVN) warfen.

„Ich dachte, ich kenne mich mit heimischen Fischarten aus, aber so einen Fisch hatte ich noch nie gesehen“, erzählt der junge Fischer aus Wien.

Die Experten der EVN-Fischfreunde konnten das Rätsel schließlich lösen. Es handelt sich bei diesem Fang um eine Tigerforelle. „Die Tigerforelle ist eine Kreuzung aus Bachforelle und Bachsaibling. Da Bachsaiblinge 84 Chromosomen und Bachforellen 80 Chromosomen besitzen, führt eine Kreuzung der beiden Arten in der Natur nur sehr, sehr selten zu überlebensfähigen Jungen“, erläutert EVN-Sprecher Stefan Zach. „Zu so einem ausgefallenen Fang kann man nur herzlich gratulieren. Petri Heil!“

Die Forelle hatte übrigens 57 cm und ein geschätztes Gewicht von rund 2,5 Kilo. Gefangen wurde sie mit der Fliegenrute und einem Streamer.

Fischen an der Erlauf und am Stausee Erlaufklause

Faszinierende Fischwaid inmitten einer atemberaubenden landschaftlichen Kulisse bieten die Reviere Erlauf und Erlaufklause im Mariazellerland. Die Vielfalt an anglerischen Möglichkeiten könnte kaum abwechslungsreicher sein: Während sich in den Erlaufstrecken sowie im Stausee Stierwaschboden scheue Wildfische der Arten Bachforelle, Regenbogenforelle und Äsche tummeln, bietet der nahrungsreiche Stausee Erlaufklause neben starken Salmoniden auch Hechte, Zander, Welse, Karpfen, etc. in durchwegs beachtlichen Größen.

Infos und Kartenbestellung: www.evnfischfreunde.at, www.hejfish.com

-pm-

Die Tigerforelle ist eine Kreuzung aus Forelle und Saibling.
Abo Fisch&Fang