Schweden: Günstigstes Campingland in Europa

570
Schweden-Idylle: Sjöstugans Campingplatz in Älmhult. Bild: Pincamp/ADAC
Schweden-Idylle: Sjöstugans Campingplatz in Älmhult. Bild: Pincamp/ADAC

Weite Landschaften, Wälder und Seen, idyllische Örtchen und die skandinavische Ruhe machen Schweden zu einem echten Sehnsuchtsziel für deutsche Camping-Urlauber.

Autarkes und kontaktarmes Reisen hat durch die Corona-Krise einen weiteren Aufschwung erlebt, die Weite des hohen Nordens bietet sich dafür besonders gut an. 2021 landete Schweden bei der Routenauswertung des ADAC erstmals in den Top10 der beliebtesten Reiseländer deutscher Camper und der Trend hält weiterhin an.

Im Europa-Vergleich besonders preiswert

Ein Preisvergleich von „Pincamp“, der digitalen Campingplattform des ADAC, hat auch in diesem Jahr gezeigt: Camper übernachten in Schweden besonders preiswert. Eine Camperfamilie mit zwei Erwachsenen und einem 10-jährigen Kind zahlt 2022 durchschnittlich 37,41 Euro pro Übernachtung in der Sommer-Hochsaison. Damit bleibt der Preis stabil unter 40 Euro und Schweden im europäischen Vergleich das günstigste Campingland. Auch die Qualität der Camping-Infrastruktur stimmt: Mehr als die Hälfte der 421 bei „Pincamp“ gelisteten schwedischen Campingplätze verfügen über 3 Sterne oder mehr.

Fast 70 Prozent am Wasser

„Pincamp“ hat die Ausstattung schwedischer Campingplätze genauer unter die Lupe genommen. Dabei zeigt sich, dass 69% der Plätze das wichtigste Auswahlkriterium deutscher Camper erfüllen: Sie liegen am Wasser, egal ob See, Meer oder Fluss. Zusätzlich verfügen 42% der Plätze über einen Bootsverleih und 12% haben einen eigenen Bootssteg mit Liegeplätzen. Reisende können jedoch nicht nur angeln und Wassersport betreiben, sondern auf 46% der Plätze auch Fahrräder leihen.

Familien mit Kindern kommen in Schweden ebenfalls auf ihre Kosten. So verfügen knapp drei Viertel der Campingplätze über einen Spielplatz und 20% bieten sogar ein platzeigenes Animationsprogramm. Hundebesitzer sind auf 32% der Campingplätze mit ihrem Vierbeiner willkommen. Auch auf WLan muss auf 71% der Plätze nicht verzichtet werden.

Die wichtigsten Infos für Angler

„Pincamp“ reagiert auf den Trend und macht durch die Zusammenarbeit mit dem schwedischen Campingverband (SCR) jetzt noch mehr schwedische Campingplätze sofort buchbar. Aktuell sind 421 schwedische Plätze auf der Plattform gelistet, von denen 84 online buchbar sind. Angler finden in einem Übersichtsartikel rund ums Thema Angeln in Schweden alle wichtigen Infos.

Uwe Frers, Campingexperte von Pincamp, betont: „Schwedische Campingplätze sind eher klein und charmant, die Zahl der Standplätze gering. Deshalb empfehle ich, immer im Voraus zu buchen, um den Wunschplatz rechtzeitig zu sichern.“ Wer auf der Suche nach kleinen und naturnahen Campingplätzen ist, wird in Schweden fündig: 74% der Plätze sind kleiner als 10 ha und 82% bieten weniger als 250 Stellplätze an.

Info: www.pincamp.de/schweden

-Pressemitteilung ADAC Camping GmbH-

Abo Fisch&Fang