ANZEIGE

Rolle aus Dosenblech?

1064
Achsrolle aus Konservendosenblech? Die ursprüngliche Beschichtung ist weitestgehend abgerieben bzw. oxidiert. Übrigens: Die Rolle läuft seidenweich!

Heute möchte ich einmal eine Achsrolle vorstellen, die möglicherweise aus verzinntem Weißblech hergestellt wurde, wie es bei der Herstellung von Konservendosen zum Einsatz kommt.

Im Zentrum der Spule, ehemals geschützt von der Schnurfüllung, finden sich noch silbrig blinkende Reste der ursprünglichen Verzinnung. Ich würde diese Rolle in die frühe Nachkriegszeit datieren. Eventuell hat hier ein Hersteller, der sonst andere Dinge aus Weißblech gefertigt hat, auch einmal eine Angelrolle produziert.

Durch google habe ich erfahren, dass Weißblech in Deutschland traditionell im Rheinland, in der Gegend um Koblenz/Neuwied hergestellt wurde. Vor dem 2. Weltkrieg vor allem in Wissen im Westerwald und in Andernach. Nach dem Krieg findet sich die deutsche Weißblechproduktion nur noch ausschließlich in dieser Region. ThyssenKrupp Rasselstein in Andernach bei Koblenz ist der letzte Produzent. Ab 1951 wurde dort wieder Weißblech gefertigt.

Ich habe diese Rolle meinem Sammlerfreund Sven Baum abgekauft. Wir beide wohnen nicht weit von den Weißblech-Zentren entfernt. Die Rolle könnte also grob aus dieser Region stammen. Aber das ist nur Spekulation…

Link-Tipp: Achsrollen aus Kaffeedosen…

Wer hat weitere Informationen? Bitte Mail an thomas.kalweit@paulparey.de

In Zentrum der Spule haben sich Reste der ursprünglichen Verzinnung erhalten, gut geschützt durch die Schnurfüllung.
Die Rückseite ist eher wenig aussagekräftig.
Markant sind die großen Knäufe aus einem weißen Kunststoff-Material. Unter der Lupe sind feine Drechselrillen zu erkennen.
In der Vergrößerung sind feine Werkzeugspuren vom Drechselvorgang zu erahnen.

Anmerkung vom 20. März 2023

Per Mail gingen folgende Informationen ein: „Hallo Herr Kalweit, interessante Vermutung, aber die Rolle ist mit Sicherheit ein verzinktes Stahlblech. Ein verzinntes Blech (Weißblech) ist gegenüber Feuchtigkeit nicht stabil und wäre nach der langen Zeit verrostet. Zudem ist die Materialdicke viel zu dick, Weißblech ist üblicherweise dünner als 0,5 mm. Verzinktes Feinblech wurde lange in Neuwied produziert, inzwischen leider geschlossen. Mit freundlichen Grüßen Dr. Heiner Schäfgen, Head of Technical Customer Service, thyssenkrupp Rasselstein GmbH“

ANZEIGE
Abo Fisch&Fang