Rätselhafter „Maulwurf“

327
Ungewöhnlicher Maus-Köder aus Fell. Senckbent-Drillinge und Wirbeltyp zeugen von höherem Alter.

Jan Wolter hat eine Köderbüchse von Steurer in Wien und eine seltsame Maus-Imitation in seiner Sammlung. Sie stammt ebenfalls aus Österreich und wurde ganz sicher zum Huchenfischen eingesetzt.

Jan schrieb uns via Facebook: „Hallo Thomas, ich habe hier zwei tolle Stücke aus dem schönen Österreich, und zwar vom Fritz Steurer (Kingfisher) aus Wien. Auf den Fotos der ,,Struppi“ und ein Zinkbüchschen mit Eisvogel Logo. Der Name Struppi passt perfekt zu dem Köder, wie man auf den Fotos sehen kann. Vielleicht hat ein Sammler weitere Infos zum Köder. Ich wünsche allen Lesern und Sammlern des Blogs besinnliche Festtage und einen Guten Rutsch ins Neue Jahr 2023. Beste Grüße Jan“

Infos, Fragen und Anregungen bitte per Mail an thomas.kalweit@paulparey.de

Der Köder ist ohne Drilling und Wirbel ca. 8 cm lang.
Der vorgeschaltete Messingkopf wurde aus dem Vollen gedreht.
Die verzinkte Köderbüchse ist auf der Verschlusslasche aus Messing mit dem Eisvogel-Logo der österreichischen Firma Kingfisher (Fritz Steurer, Wien) gemarkt.
Am Boden ist in die Büchse der Namenszug des Herstellers eingeprägt.
ANZEIGE
Abo Fisch&Fang