Projekt erhält 20.000 Euro google-Preisgeld

2493
Mitglieder der ARGE beim Abfischen von Laichfischen. Bild: Sönke Rother
Mitglieder der ARGE beim Abfischen von Laichfischen. Bild: Sönke Rother

Das Projekt der Arge Stör/Bramau, die sich seit vielen Jahren für den Landessportfischer-Verband Schleswig-Holstein (LSFV SH) um die Reproduktion von Lachs und Meerforelle kümmert, hat bei der Google Impact Challenge 20.000 Euro gewonnen.

Das Projekt hat überzeugt, die Bemühungen und der Zusammenhalt der Angler haben sich ausgezahlt. Christoph Reill, der sich selbst ehrenamtlich bei der Arge engagiert, hat das Projekt ins Rennen geschickt. Unter fast 3.000 Bewerbern wurde das Projekt ausgewählt und mit 99 weiteren in die Endrunde aufgenommen. Gemeinsam haben Arge und LSFV SH auf allen Kanälen die Werbetrommel gerührt und aufgerufen, für das Salmoniden-Projekt abzustimmen. Mit Erfolg: Von den 100 Projekten kamen die ehrenamtlichen Angler aus Schleswig-Holstein unter die besten 50. „Ich freue mich für die Arge und für alle, die an dem Erfolg beteiligt sind. Es war eine tolle Teamarbeit“, sagt Christoph Reill.

Das Preisgeld in Höhe von 20.000 Euro soll speziell für die Sicherung und Erfassung der Bestände von Lachs und Meerforelle mit der RFID-Technologie eingesetzt werden. Damit werden die Fische gekennzeichnet und später wieder erkannt. Artenschutz, Bestandserhaltung und Wiederansiedlung können so nachhaltig und nachweisbar vollzogen werden. Reill: „Jetzt haben wir das Startkapital und damit Planungssicherheit für die nächsten Jahre, um mit dem Projekt beginnen zu können.“ LSFV-Präsident Peter Heldt: „Es ist super, was die ohnehin ehrenamtlichen Helfer da auf die Beine gestellt haben. Es ist eine tolle Anerkennung für deren Arbeit. Es zeigt aber auch, was wir Angler gemeinsam erreichen können.“

Info: Salmoniden-Projekt

Mehr als 1,5 Millionen Lachseier und mehr als 18 Millionen Meerforelleneier wurden seit 1982 für die Nachzucht aufgelegt. Dafür wurden in dieser Zeit weit mehr als 8.000 laichreife Salmoniden gefangen und anschließend schonend zurückgesetzt. Ohne diese Arbeit, die zahlreiche Angler im LSFV S-H ehrenamtlich leisten, und großen Summen aus der Fischereiabgabe des Landes S-H, wäre es um Lachs und Meerforelle schlecht bestellt. Das Engagement der Angler gibt Lachs und Meerforelle in Schleswig-Holstein eine Zukunft.

-pm-

Abo Fisch&Fang