Podcast „Fisch Ahoi“

1101
Stefan Tesch mit dem Mikrofon am Wasser.
Stefan Tesch mit dem Mikrofon am Wasser.

„Fisch Ahoi“ ist Österreichs erster und bisher einziger Podcast zum Thema Angeln. Bereits zwei Folgen warten darauf, von Angelbegeisterten gehört zu werden. Bis Jahresende sind vier Folgen geplant.

Ob Karpfendrills in der U-Bahn, Hechtsprünge auf langen Autofahrten oder eine Zandersession auf dem Fahrrad – der Podcast Fisch Ahoi bringt packende Reportagen direkt vom Wasser ins Ohr. Zwei Folgen mit je 20 Minuten Spieldauer sind bisher erschienen. Fisch Ahoi-Herausgeber Stefan Tesch begleitet in der Pilotfolge eine weibliche Newcomerin in der heimischen Karpfenszene. In der zweiten Folge dreht sich alles um die ausgefallene Fischerei mit der Bolo-Rute auf Weißfische.

Neben Angelsessions wird Fisch Ahoi künftig auch bekannte Persönlichkeiten aus der Angelszene vor das Mikrofon holen, von Messen berichten sowie Trends aus der Welt des Angelns unter die Lupe nehmen. In weiteren Folgen wird es um die Themen Friedfisch, Raubfisch sowie Fliegenfischen gehen.

Für unterwegs und zwischendurch

Fisch Ahoi-Herausgeber und -Chefredakteur Stefan Tesch ist leidenschaftlicher Angler und Journalist. Mit Fisch Ahoi schreibt er ein Stück österreichische Mediengeschichte, denn der Podcast ist der erste und bisher einzige zum Thema Angeln. „Mit meinem Podcast präsentiere ich unser Hobby in Form von spannenden Geschichten zum Zuhören“, erklärt Tesch über seine Motivation und ergänzt: „Anders als Magazine und Filme, kann man Podcasts unterwegs und zwischendurch konsumieren.“ Er garantiert seinen Hörern höchste Professionalität sowie unabhängige Inhalte.

Zwar sind Podcasts noch eine Nische (laut  ARD & ZDF hören in Deutschland lediglich 13 Prozent der Bevölkerung wöchentlich Podcasts), doch trägt Tesch mit Fisch Ahoi dazu bei, dieses Medium populärer zu machen.

So empfängt man „Fisch Ahoi“

Fisch Ahoi kann im iTunes Store (itunes.apple.com/at/podcast/fisch-ahoi-der-podcast-vom-wasser/id1255226347), auf Soundcloud (soundcloud.com/fischahoi) sowie ganz klassisch über den RSS-Feed (fischahoi.at/podcast.xml) gehört werden. Fotos und Hintergrundinfos zu den Folgen gibt es auf der Website www.fischahoi.at und auf Facebook unter facebook.com/fischahoipodcast. Fisch Ahoi erscheint mehrmals pro Jahr in unregelmäßigen Abständen.

-pm-

Abo Fisch&Fang