ANZEIGE

Norwegen: Speisen im Lachsauge

1331
Die Kunst-Installation "Salmon Eye" (Lachsauge) mit dem Restaurant Iris liegt mitten im Hardangerfjord und ist nur per Schiff zu erreichen. Bild: Tobias Lamberg Torjusen/Visit Norway

In Norwegens Fjordregion tut sich so einiges im kulinarischen Bereich. Mitten im Hardangerfjord hat ein exklusives Restaurant in Verbindung mit in der Kunst-Installation „Salmon Eye“ eröffnet.

Das futuristische Gebäude mit dem Namen Lachsauge dient als Besucher-Zentrum für die Lachszucht-Industrie vor Ort. Das Erlebnis „Iris Expedition Dining“ beginnt mit einer Fahrt auf den Elektro-Booten Malm und Melder vom Örtchen Rosendal aus, Ziel ist das Bootshaus der Chefköchin Anika Madsen auf der Insel Snilstveitøy. Dort wird nach einem Willkommenssnack das Menü für den Abend vorgestellt. Danach geht es per Boot zum Salmon Eye zu einer „multisensorischen Erfahrung“.

Das einzigartige 18-Gänge-Menü wird mit Blick auf Fjord und Berge serviert. Wenn das Wetter es zulässt, wird einer der Gänge, gegrillt über offenem Feuer, sogar auf dem Dach genossen. Das Vergnügen kostet 3.200 Kronen (ca. 270 Euro) pro Person. Am besten kombiniert man das Menü mit einer Führung durchs Salmon Eye, um mehr über die Aquakultur in Norwegen zu erfahren.

-Pressemitteilung Visit Norway-

Blick aus dem Lachsauge auf Fjord und verschneite Berge. Bild: John Asle E. Hansen/Visit Norway
Unmittelbar neben dem Salmon Eye befindet sich ein Netzgehege für die Lachszucht. Bild: John Asle E. Hansen/Visit Norway
Futuristisches Innenleben: Im Lachsauge werden alle Sinne angesprochen. Bild: Tobias Lamberg Torjusen/Visit Norway
18 kreative Gänge aus regionalen norwegischen Zutaten werden serviert. Bild: John Asle E. Hansen/Visit Norway
ANZEIGE
Abo Fisch&Fang