Norwegen: Rekordsaison an der Gaula

288
Fabrice Bergues mit einem Lachs von 110 cm aus dem Beat M der NFC-Strecke. Bild: NFC

Die Lachs-Fischerei an der Gaula war in den vergangenen Wochen erstklassig. So viele gelandete Fische hat es an den Strecken des „Norwegian Flyfishers Club“ (NFC) schon lange nicht mehr gegeben.

An der Gaula insgesamt wurden in dieser Saison bereits 4.692 Lachse mit einem Gesamtgewicht von 26.913 kg und einem Durchschnittsgewicht von 5,7 kg gefangen. Eine neue Rekordsaison kündigt sich an.

Dies liegt zum einen an einem sehr guten Aufstieg, aber auch an den hervorragenden Bedingungen. Was den normalen Norwegenurlauber und die nicht gerade sonnenverwöhnten Norweger selbst meist nicht so freut, lässt die Herzen der Lachsfischer höherschlagen: Meist niedrige Temperaturen und immer wieder einsetzender Regen sorgten für einen Wasserstand, der erst in den letzten Tagen unter 100 Kubikmeter/Sekunde am Wasserfall Gaulfossen gesunken ist. Einen ausführlicheren Überblick über die Fänge der letzten Wochen finden Sie hier…

Die Fischerei ist weiterhin gut und die Wettervorhersage für die nächsten Tage sieht vielversprechend aus. Die Gaula hat im Moment einen normalen Sommerwasserstand von 59 m³/Sekunde am Gaulfossen und es ist für die nächsten Tage immer wieder ein bisschen Regen in der Vorhersage.

In den nächsten Wochen bis zum Saisonende am 31. August sind noch ein paar Ruten frei, es muss aber möglichst schnell beim International Flyfishers Club gebucht werden.

-Pressemitteilung International Flyfishers Club-

Abo Fisch&Fang