ANZEIGE

Neuster Trend: Kajak-Angeln

1851


Bild: Mirco Moll
Das Belly-Boot hat offenbar ausgedient: 19 Kajaks starten zum 1. Kajak-Boddencup. Bild: Mirco Moll
Bild: Mirco Moll
Bild: Mirco Moll

Mirco Moll berichtet vom ersten Kajak-Boddencup, den er vom 28. bis 29. Mai in Schaprode auf der Insel Rügen organisiert hat.

Der erste Kajak-Boddencup war trotz Sturm und durchwachsener Fänge ein voller Erfolg. Bild: Mirco Moll

Hier sein Bericht: „Als ich vor zwölf Jahren mit dem Belly-Boot-Virus infiziert wurde, konnte ich mir nichts Schöneres vorstellen, als mit meinem Gummireifen und leichtem Gerät den Raubfischen nachzustellen. Doch seit einigen Jahren bin ich dem Belly-Boot untreu geworden. Grund dafür war ein Sit-on-Top-Kajak von ‚Heritage‘. Die überzeugenden Vorteile: schnelleres Vorankommen, Rutenhalter können fest verbaut werden, Schleppfischen ist möglich. Dagegen sind die Vorteile des Belly-Boots (platzsparender Transport und Lagerung) überschaubar. Inzwischen bin ich in der vierten Saison auf dem Küstenkajak unterwegs.

Mit dieser gelungenen Hechtaufnahme sicherte sich Teilnehmer Nils den zweiten Platz in der Kategorie „Bestes Foto“. Bild: Mirco Moll

So kam mir der Gedanke, den 1. Kajak-Boddencup ins Leben zu rufen, um mit Gleichgesinnten eines der schönsten Raubfischreviere Europas zu befischen, die Bodden um Rügen. Nach kurzem Telefonat mit meinen Sponsoren Illex und Pezon & Michel waren die ersten Unterstützer des Events gefunden.

Der Campingplatz am Schaproder Bodden war die Ausgangsbasis für die 24 Teilnehmer des 1. Kajak Boddencups. Leider stellten uns Wind und Wetter auf die Probe, deshalb wurde der stürmische Freitagabend dafür genutzt, beim geselligen Grillen die Teilnehmer auf das für viele neue Revier einzustimmen und die Verhaltensregeln durchzugehen.

Teilnehmer Mario belegte mit diesem Schnappschuss den ersten Platz in der Fotowertung. Bild: Mirco Moll

Leider war auch der Samstagmorgen vom Wetter her nicht unbedingt für eine Kajakveranstaltung geeignet und so warteten wir bis zum Mittag mit dem Start. Gegen 13 Uhr fühlten wir bei drei Windstärken mit 19 Kajaks den Raubfischen des Schaproder Boddens auf den Zahn zu fühlen. Doch das war schwerer als gedacht und so wurden nur wenige Fische gefangen. Ich erwischte als Veranstalter den größten Fisch mit 75 Zentimetern Länge auf einen getwitchten ‚Illex Mag Squad 128‘ in nur 40 Zentimeter tiefem Wasser.

Küstenangeln mit dem Angelkajak – der neuste Trend. Bild: Mirco Moll

Doch trotz der widrigen Umstände konnten alle Preise für die größten Hechte, die besten Fotos , den größten Barsch und die weiteste Anreise unter die Leute gebracht werden. Der Samstagabend wurde dann noch zum Grillen und zum netten Beisammensein genutzt, da das Wetter am Sonntagvormittag laut Wettervorhersage sowieso kein Fischen mehr zulassen würde. Im nächsten Jahr werden sicherlich noch mehr Teilnehmer das Treffen besuchen!“

Mirco Moll, Fisherman’s Partner Angler-Fachmarkt Lübeck

ANZEIGE
Abo Fisch&Fang