Messingrolle von Stork

229
Stork Messingrolle
Messingrolle mit eindeutigen Merkmalen: geschwungene Kurbel, Strahlenkranz auf dem inneren Ring, feine Rinne am Rand.

Kürzlich konnte ich auf Ebay-Kleinanzeigen eine kleine Messingrolle ersteigern. Sie war bereits wochenlang auf der Plattform, niemand hat sich trotz des kleinen Preises dafür interessiert.

Mehrfach habe ich sie mir angeschaut, sie dann aber doch nicht gekauft. Aber irgendwie hat mich die Rolle in mir „gearbeitet“, sie hat mich an etwas erinnert. Ich habe meine Unterlagen bezüglich Messingrollen durchgeschaut und: Bingo! Ich konnte das im Halbdunkeln fotografierte Röllchen als möglicherweise ungemarktes Stork-Modell identifizieren.

Mit H. Stork München gemarkte Version der kleinen Messingrolle. Bild: W. Kalweit
Mit "H. Stork München" gemarkte Version der kleinen Messingrolle. Bild: W. Kalweit
Beide Rollen sind sich extrem ähnlich. Bei der Ungemarkten läuft der Strahlenkranz nur in die entegengesetzte Richtung.

Dieses Foto zeigt das Rollenmodell in der gemarkten Variante (leider ist der Storch nur halb eingeschlagen). Typisch sind die Vernietung, der Strahlenkranz, der feine eingeschnittene Ring am Rand und rund um die Kurbel. Leider läuft bei meiner Rolle der Strahlenkranz in die andere Richtung, das wird aber in der Fertigung begründet sein. Auch im Stork-Katalog von 1898 findet sich ein ähnliches Modell mit innerem Strahlenkranz, dasaber aus Neusilber und Ebonit gefertigt wurde.

Als ich das Päckchen mit der Rolle auspackte, musste ich staunen. Die nur 5 cm große Rolle besitzt einen wunderschön dunkelgrün eingefärbten Kurbelknauf aus Bein. Stork wusste offenbar, was Anglern so gefällt. Alles in allem ist sie extrem hochwertig verarbeitet. Nachfragen beim Verkäufer ergaben, dass diese Rolle von der Lahn stammt. Er hatte sie schon vor über 30 Jahren von einem Angler geschenkt bekommen.

Wer hat weitere Infos zur Rolle? thomas.kalweit@paulparey.de

Besonders hübsch: der dunkelgrün eingefärbte Kurbelknauf aus Bein.
Abo Fisch&Fang