März – Karpfen-Tipps von Korda

1224


Bild: Korda
1: Sie brauchen geflochtenes Vorfachmaterial (SuperNatural), Haken (Wide Gape Größe 8), Dumbell und – ganz wichtig – einen zweiten, kleinen Haken (Größe 12 – 14). Nach Belieben auch Schrumpfschlauch und einen Sinker, um das Vorfach zu beschweren. Bild: Korda
Bild: Korda
2: Nehmen Sie etwas Geflecht von der Spule und knoten zuerst den kleinen Haken an. Bild: Korda
Bild: Korda
3: Dann fädeln Sie den Dumbell auf und ziehen den Haken in das Plastik des Köders. Bild: Korda

In dieser neuen Serie erhalten Sie monatlich knackige, nützliche Tipps zum Karpfenangeln und zu innovativen Produkten, die Sie am Wasser weiterbringen.

4: Jetzt wird der richtige Haken mit Hilfe eines Knotenlosen Knotens angebracht. Wer will, kann ihn mit Schrumpflauch ausrichten. Bild: Korda

März bedeute Winter, zumindest unter Wasser. Die Lufttemperaturen können da täuschen. Dennoch bringen längere Tage und mehr Licht die Karpfen in Wallung und wir können schon wieder gut fangen. Viel Futter ist dann aber fehl am Platz. Versuchen Sie es doch mal mit etwas quirligem, fleischigem, das alle Fische lieben: Maden! Damit die Biester nicht gleich vom nächsten Brassen oder Rotauge verputzt werden, kombinieren Sie die Maden mit einem größeren, ebenfalls auffälligen Köder – zum Beispiel einem langsam sinkenden Dumbell aus Kunststoff (Slow Sinking Dumbell).

Hier die schnelle Bauanleitung für ein fängiges Maden-Rig mit Trick!

Eine andere, gute und noch einfachere Variante des Maden-Rigs zum Nachbauen sehen Sie hier: http://de.korda.co.uk/rigs/

-Anzeige-

5: Da ist der Trick: Wenn wir den kleinen Haken aus dem Dumbell nehmen, können wir ihn mit Maden bestücken und wieder reinziehen! Bild: Korda

 

6: Tolle Präsentation! Team Kordas Max Brodehl verdankt ihr so manchen März-Karpfen. Bild: Korda

 

 

Abo Fisch&Fang