ANZEIGE

Karpfen-Tipp von Korda für den Dezember

1586


Bild: Korda
Im Winter erfolgreich: Nils Elders vom Team Korda Deutschland mit schönem Spiegler. Bild: Korda

Im Winter ist weniger mehr: Karpfen fressen zwar noch und sind den ganzen Winter fangbar, doch ihr Appetit ist nicht groß.

Schnell haben wir sie mit unseren Futtergaben übersättigt und der Biss bleibt aus, obwohl Fische am Platz sind. Es gilt, den Rüsslern eine Geschmacksexplosion unter Wasser zu bieten, ohne sie damit zu sättigen. Wir wollen Fische anlocken, nicht anfüttern. Und wie gelingt das? Mit PVA-Netz (Funnel Web, wasserlösliches Material) und ein paar Kniffen!

Krush it!

Die Basis für den Lockeffekt bilden weiße Boilies (Peaches & Cream von Mainline). So einer in 15 Millimeter Durchmesser hängt auch als Köder am Haar. Mit dem Korda Krusha werden die Kugeln zerkleinert. So geben sie natürlich besonders schnell ihre Geschmacks- und Geruchsstoffe frei. Die auffällige weiße Farbe lockt zudem.

Mit dem Korda Krusha werden die Boilies zerkleinert. Bilder: Korda

Süßes satt

Das Boilie-Mehl kommt in eine kleine Schüssel und wird jetzt ordentlich mit einem Stick Mix Liquid befeuchtet.

Die gemahlenen Boilies werden mit Stick Mix Liquid angefeuchtet.

PVA-Netze werden im englischen Sticks genannt, daher der Name des Produktes. Hundertfach bewiesen hat sich Cell von Mainline. Diese weiße, nach Kokosnuss duftende Flüssigkeit greift PVA nicht an, ist reich an hochwertigen Süßstoffen und Aminosäuren, auf die Karpfen förmlich fliegen.

Bau die Wurst

Die gecrushten Boilies werden in einen PVA-Netzschlauch gefüllt.

Jetzt wird mittels des praktischen Röhrchens beim Korda Funnel Web der PVA-Stick, also die Wurst gemacht. Dazu geben wir etwa eine Kappenfüllung Boilie-Krush in das Röhrchen und schieben es mit dem mitgelieferten Stab durch – etwas gegen die Handfläche komprimieren unten. Mit dem Stab drücken wir den Stick auch aus dem Rohr. Dann machen wir zwei Knoten: Einen, um den Stick zu schließen und einen, um das PVA schnell wieder gebrauchsfähig zu machen. In der Mitte zwischen den beiden Knoten abschneiden, fertig! Jetzt kann der Stick mit einer langen Nadel auf das Vorfach gezogen werden. Der Haken wird einfach reingezogen.

Die volle Dröhnung

Bei kaltem Wasser, wenn der Stoffwechsel der Fische runtergefahren ist, können wir Aromen und Geschmacksträger kaum überdosieren.

Mit ein paar Tropfen Kiana Goo verleiht man dem PVA-Stick noch zusätzliche Lockwirkung.

Im Gegenteil: Anders als beim Futter selbst gilt da viel hilft viel! Um unter Wasser für eine Explosion aus Farbe, Geschmack und Geruch zu sorgen kommt noch ein guter Schuss GOO (von Kiana Carp, im Handel über Korda) auf den Stick und den Boilie. Coconut Cream passt super zu den gewählten Ködern.

Um die Wirkung länger aufrecht zu erhalten, können wir die Flasche richtig in das Netz hinein drücken und dem Stick reichlich GOO injizieren. Fertig ist ein hervorragendes Winterangebot, das ihnen sicher den einen oder anderen kalten Karpfen bringen wird! Vor allem ist dafür nur sehr wenig Futter nötig und es ist schnell gemacht.

Viel Erfolg,

Nils Elders aus dem Team Korda Deutschland

Besuche Korda auf facebook: www.facebook.com/kordagermany

-Anzeige-

ANZEIGE
Abo Fisch&Fang