Jetzt ist Rapfen-Zeit

442


Bild: Bernhard Fietzek
BErnhard Fietzek mit einem schönen Rapfen aus dem Oberrhein. Jetzt ist die Top-Zeit! Bilder: Bernhard Fietzek
Bild: Bernhard Fietzek

Dank der Hitzewelle im September sind die Rapfen jetzt richtig aggressiv. Bernhard Fietzek meldet uns vom Oberrhein regelrechte Fangorgien.

„Zurzeit geht es bei uns am Rhein an der Oberfläche richtig ab. Wenn man die Rapfen gefunden hat, kann man wahre Sternstunden erleben“, berichtet er aus dem Raum Karlsruhe.

„Man bekommt an einer Buhne mehr als 20 Attacken, bis die Rapfen es irgendwann geschnallt haben. Dann dauert es wieder ein paar Tage, und es klappt wieder sehr gut. Die Rapfen sind jetzt voll im Saft und liefern an der leichten Angel einen super Drill. Der Water Monitor von Illex ist da mein Lieblingsköder, weil man ihn in der Strömung super führen kann. Als Beifang konnte ich noch einen schönen Aland erwischen. Anbei ein paar Bilder, der größte Rapfen hatte 79 Zentimeter.“

Abo Fisch&Fang