ANZEIGE

Holland ist Weltmeister

2465


Bootsangler-WM
Die deutsche DMV-Mannschaft (oben, von links): Jens Illmaier, Lars Lindhoff, Dieter Großmann, Karl Dettmar (Mannschaftskapitän) sowie Joachim Balszunat und Michael Kuhlmann (unten).

Vom 25. bis 30. Oktober fand in den Niederlanden die 44. FIPS-M-Weltmeisterschaft im Bootsfischen der Meeresangler statt.

02.12.2008

Austragungsort der Weltmeisterschaft der „Federation Internationale de la Peche Sportive en mer“ (Internationale Föderation der Meeres-Sportangler) war der historische Fischerort Colijnsplaat an der Osterschelde. Mit dabei war auch in diesem Jahr die A-Mannschaft des Deutschen Meeresangler Verbandes (DMV). Die WM-Krone ging in diesem Jahr verdient an die Mannschaft aus den Niederlanden, vor Belgien und Frankreich, gefolgt von Irland (4.), Italien (5.), Spanien (6.) und Deutschland (7.). Die Ergebnisse der Einzelangler: Weltmeister wurde Paolo Volpini (Italien) vor Arjan Rijnberg (NL) und Marc Lefrere (Frankreich). Gefischt wurde in der Nordsee, im Seegebiet vor dem berühmten Scheldedamm. Von den Bootsanglern konnten wahlweise Sektoren im Küstenbereich oder im Tiefwasserbereich angefahren werden. Gefischt wurde vom verankerten Boot mit Uptide-Geschirr beziehungsweise Driftbleien, je nach Standplatz im Boot und Strömung. An die Köder gingen Wittlinge, Franzosendorsche, Dorsche, Klieschen, Schollen, Seezungen und vereinzelt auch Haie. -pm-

 

ANZEIGE
Abo Fisch&Fang