ANZEIGE

Heißer Raubfisch-Herbst

3428


Hecht Fuch
Kapitaler aus dem Kiesteich: Uwe Fuch holte den heimlichen Herrscher aus seinem Vereinsgewässer.

Täglich flattern neue Fangmeldungen in die Redaktion: Durch den herbstlichen Kälteeinbruch werden die großen Hechte und Zander überall aktiv.

Uwe Fuchs aus Hornburg erwischte im Kiesteich Isingerode (Vereinsgewässer des Fischereivereins Schladen) am 24. September einen Mega-Hecht. Der 132 Zentimeter lange und 17,23 Kilo schwere Räuber nahm abends um 17.30 Uhr einen ebenfalls kapitalen Köder: eine „Monster-Tube“, ein Riesen-Oktopus, von 25 Zentimetern Länge!

Mit einem Gummifisch (weißer 5er Kopyto) überlistete Manfred Fuchs aus Peiting einen wunderschönen Zander. Er fischte am 14. September in der Fließstrecke der Lech-Staustufe II bei Roßhaupten als ein Kammschupper von 8,2 Kilo und 94 Zentimetern auf seinen Gummiköder einstieg.

Auf dem Plauer See in Mecklenburg-Vorpommern holte Fred Kotowski seinen Großhecht an Bord. Der Angler aus Malchow angelte am 12. Oktober mit Köderfisch, als sich eine 127 Zentimeter lange Hechtdame dafür interessierte. Der Räuber brachte 16,550 Kilo auf die Waage.

Uwe Grollmuß aus Taucha war im Goitzsche-See (Sachsen-Anhalt) erfolgreich. Am 12. September wurde sein Gummifisch im Hecht-Design heftig attackiert. Kurz die Fakten: Großhecht, 1,23 Meter und 11,25 Kilo!

ANZEIGE
Abo Fisch&Fang