Großkarpfen-Serie dank langer Ruten

180


Bild: Sänger
Nico Schmidt mit einem der elf 60-Pfünder. Bilder: Sänger
Bild: Sänger
Bild: Sänger
Bild: Sänger
Bild: Sänger
Bild: Sänger
Bild: Sänger
Bild: Sänger

11 Karpfen über 60 Pfund! 2016 war für Frank Schmidt und seinen Sohn Nico ein äußerst erfolgreiches Karpfenjahr.

Vater Frank Schmidt mit einem brachialen Schuppi.

Während sieben jeweils ein- bis zweiwöchiger Auslandstrips konnten sie über 300 Fische landen. Gefischt wurde in fünf unterschiedlichen Gewässern, die den Schmidts teilweise komplett unbekannt waren.

Beide setzten auf extrem lange Karpfenruten. Nur mit den „No Man’s Land“-Ruten von Anaconda in 14 und 15 Fuß konnten die benötigten extremen Wurfweiten erzielt werden. So wurden Gewässerbereiche befischt, in denen sich die Karpfen sicher fühlten. Es gilt, je dünner die Haupschnur, desto weiter die Würfe!

Gefüttert wurde mit der Intermediate Spod Rute von Sänger, bestückt mit einer hochübersetzten Peacemaker Fast Drag-Rolle. Die Spezialgeräte brachten den beiden Anglern sehr große Vorteile, da an allen befischten Gewässern die Verwendung von Booten und Futterbooten untersagt war.

Die elf größten Fische zwischen 30,1 und 34,5 Kilo stammen aus drei verschiedenen Gewässern.

-pm-

Abo Fisch&Fang