Greys GR 100 Lure

582
Greys GR 100 Lure

Im Test:

Beschreibung/Zielgruppe: Leichtbau-Spinnrute mit Nano- Partikeln im Harz für maximale Leistung.

Ausstattung: 3M Powerlux 1000 Blank-Technologie, Rutenringe im Minima-Stil, Fuji-Rollenhalter, geteilter EVA- und Carbonfaser-Griff, Länge: 2,74 m, Wurfgewicht: 40-100 g, Gewicht: 207 g.

Preis: ca. 299 €. Erster Eindruck: Die Rute wirkt sehr leicht, auch bedingt durch den ungewöhnlich schlanken Aufbau in der Wurfgewichtsklasse.

Praxistest: Welsspinfischen im Rhein.

Tester: Birger Domeyer

Aktion: Semiparabolisch. Ich habe die Rute deshalb zum Welsspinnfischen genommen, weil sie insgesamt sehr straff ausfällt und eine verhältnismäßig harte Spitze hat. Köder unter 20 Zentimeter Länge würde ich nicht empfehlen. Wer also mit dieser Rute Hechtangeln möchte, hat es auf die ganz Großen abgesehen.

Ausgewogenheit: Die GR 100 Lure ist gut ausbalanciert und kann mit einer 5.000er Rolle gefischt werden. Da sie bei dem starken Blank trotzdem nur 207 Gramm auf die Waage bringt, lässt sie sich ohne Probleme einen ganzen Tag durchfischen.

Ausstattung: Die sehr schlanken Ringe im Minima-Stil in Verbindung mit dem geteilten, sehr schlanken Griff lassen die Rute sehr fein wirken, was sie nicht wirklich ist. Die Komponenten sind aber robust und hochwertig sowie salzwasserbeständig.

Preis/Leistung: Gut.

Verbesserungsvorschlag: Mir persönlich ist der Rollenhalter zu glatt für diese Wurfgewichtsklasse, bei der im Drill mit großen Zielfischen auch mal Grip gefragt ist. EVA oder Kork fände ich hier besser platziert.

Fazit: Eine schnelle und starke Rute für große Räuber.

Info: www.greysfishing.com

Abo Fisch&Fang