Gaula: Guter Saisonstart erwartet

476


Bild: Manfred Raguse
Ein echter Traumlachs, der in der Eröffnungswoche 2013 O. Plasseraud an die Fliege ging. Bild: Manfred Raguse

Der ungewöhnlich milde Winter in Norwegen mit wenig Schnee und Frost lässt am Lachsfluss Gaula einen guten Saisonstart erwarten.

Es ist kein starkes Hochwasser durch Schneeschmelze in Kombination mit viel Regen zu befürchten. Selbst bei einem nur durchschnittlichen Lachsaufstieg ist deshalb eine gute Fischerei ab Anfang Juni zu erwarten. „Unsere gezielten Streckenerweiterungen in der unteren Gaula eröffnen nun glänzende Möglichkeiten auf die ganz Großen und es ist nicht übertrieben zu sagen, dass bei uns die Chancen auf solche Fische, auch im weltweiten Vergleich, durchaus überdurchschnittlich sind“, berichtet Manfred Raguse vom International Flyfishers Club. „Die ersten Wochen der Saison sind für den Großwildjäger von besonderem Reiz und bieten mehr Chancen als allgemein angenommen wird. Der Angler, der auf wirklich große Lachse fischen will und die Herausforderung sucht, für den ist der Monat Juni die richtige Zeit.“

Beste Chancen auf Kapitale

Es kann davon ausgegangen werden, dass die Lachse den Gaulfossen zum Saisonstart passiert haben und auch schon in den mittleren Strecken anzutreffen sind. Die Großlachse steigen im Juni sehr langsam auf, denn sie haben noch viel Zeit für den Weg zu ihren Laichplätzen. Die größten Fische besetzen die besten Standplätze, eine seit Jahrtausenden eingespielte Gesetzmäßigkeit. Während der ersten Saisonwochen treffen laufend neue Fische ein. Diese sind dann besonders beißfreudig.

Ein systematisches Befischen der Pools ist angesagt. Wenn am Abend ein guter Fisch gefangen wurde, ist sein Standplatz am nächsten Morgen oft schon wieder besetzt. Die Lachse sind jetzt nicht so zahlreich, wie später in der Saison, haben aber ein wesentlich höheres Durchschnittsgewicht und sind bis Anfang Juni völlig unbefischt. Der Fliegenfischer, der jetzt an schweren Sinkschnüren den Lachsen seine meist großen Fliegen präsentiert, hat die besten Chancen auf einen kapitalen Fisch.

Info: www.internationalflyfishersclub.com

-pm-

Abo Fisch&Fang