Fangkorb

1697


Christian Friel
Der Dorsch-Gigant von Christian Friel aus Brüel brachte 27,5 Kilo auf die Waage.
Gerhard Friesen
Pracht-Esox: Gerhard Friesen aus Rheine präsentiert seine Hecht-Dame.
Peter Hornof
Pracht-Esox: Gerhard Friesen aus Rheine präsentiert seine Hecht-Dame.
Amir Besirevic
Pracht-Esox: Gerhard Friesen aus Rheine präsentiert seine Hecht-Dame.
Dirk Steffen
Pracht-Esox: Gerhard Friesen aus Rheine präsentiert seine Hecht-Dame.
Dieter Lindemann
Pracht-Esox: Gerhard Friesen aus Rheine präsentiert seine Hecht-Dame.
Thomas Block
Pracht-Esox: Gerhard Friesen aus Rheine präsentiert seine Hecht-Dame.
Siegfried Würsch
Pracht-Esox: Gerhard Friesen aus Rheine präsentiert seine Hecht-Dame.

Für richtige Angler gibt es keine Winterpause: Trotz klirrender Kälte sind viele FISCH & FANG-Leser am Wasser aktiv. Hier die kapitalen Fänge der letzen Wochen:

Kutter-Glück

Am 9. Februar schnappte sich dieser gewaltige Dorsch (Bild links) in der Ostsee vor Kühlungsborn den Pilker von Christian Friel aus Brüel.

Der Petrijünger hatte alle Hände voll zu tun, um den 1,23 Meter langen und 27,5 Kilo schweren Riesen an Bord der „Vorwärts“ zu hieven. Auch Ralf Schmidt staunte nicht schlecht, denn ein solcher Brocken landete bis dato noch nicht auf den Planken seines Kutters.

An die Wand gestellt

Siegfried Würsch aus Tegernheim zog am 7. Januar diesen strammen Zander aus der Donau. Der Stachelritter saugte einen Gummifisch ein und brachte bei einer Länge von 98 Zentimetern 9,76 Kilo auf die Waage!

Silber aus eisigen Fluten

Am 4. Februar watete Dirk Steffen aus Schwerin mit seiner Spinnrute in die bitterkalte Ostsee. Nachdem er am Nachmittag bereits eine Meerforelle von gut einem Kilo überlisten konnte, folgte an seiner Lieblingsstelle gegen 17 Uhr ein hammerharter Biss. Ewig währende Minuten später gelang es ihm schließlich, dieses 5,1 Kilo schwere und 74 Zentimeter lange Kraftpaket zu bändigen. Köder war ein schwarz-roter Blinker.

Bartelbomber

Mit einem quirligen Madenbündel verführte Dieter Lindenmann aus Lörrach am 3. Januar diese stattliche Barbe. Sie war 76 Zentimeter lang, 4,8 Kilo schwer und drehte bis zum Fangtag im Rhein ihre Runden.

Vereinsrekord

Hans Peter Hornof legte am 4. Januar an der Eiskante eines Altmühl-Altwasserarms ein totes Rotauge aus. Kurz vor 16 Uhr verschwand der Köfi dann im riesigen Maul dieses 1,14 Meter langen und 15,1 Kilo schweren Hechtes. Ein größerer Esox wurde bislang in der Geschichte des Altdorfer Fischereivereins noch nicht mit der Angel überlistet.

Der Kälte getrotzt

Für Amir Besirevic gibt`s keinen Grund, im Winter nicht auf Karpfen zu fischen. Und der Erfolg gibt dem Österreicher Recht, denn er betörte am 20. Januar mit einem Boilie diesen feisten Schuppi. Der Rüssler aus dem Weikerlsee war 80 Zentimeter lang und elf Kilo schwer.

Das fetzt!

Mit einem mundgerechten Fischstückchen gelang es Thomas Block aus Rösrath, diesem stattlichen Stachelritter den Kopf zu verdrehen. Der 95 Zentimeter lange und 8,52 Kilo schwere Zander aus dem Rhein ließ sich den Fetzen am 27. Januar schmecken.

Zieh!

Da muss Gerhard Friesen aus Rheine schon alles geben, damit der Schwanz seines Großhechtes (Bild unten) nicht auf dem Boden schleift. Der 1,16 Meter lange und 13,5 Kilo schwere Esox trieb bis zum 4. Januar im Oflumer See sein Unwesen. Ein Blinker wurde seine Henkersmahlzeit.

-red-

Bilder

Abo Fisch&Fang