EFTTEX 2018 – tierisch was los in Amsterdam!

3602
Nein, das ist nicht die Reptilienbörse Amsterdam, sondern der Stand der Svendsen-Gruppe mit Savage Gear, Okuma, DAM etc. auf der EFTTEX.

Von Arndt Bünting

Die European Fishing Tackle and Trade Exibition (EFTTEX) findet jährlich im Wechsel in Amsterdam und in einer anderen europäischen Stadt statt. Auch in diesem Jahr gab es wieder interessante neue Produkte, wenn auch nicht in den Mengen, wie wie in den letzten Jahren. Auffällig war, dass ein Teil der Hersteller sich den Weg nach Amsterdam sparte und bekannte Namen wie Shimano, Zebco, Fox oder Westin in diesem Jahr gar nicht erst antraten.
Waren in den letzten Jahren schon Kunstköder in Form von Fledermäusen, Ratten oder anderem Getier auf dem Vormarsch, setzte sich der Trend in diesem Jahr in Amsterdam fort. Savage Gear stellte die 3D-Snake in 20 oder 30 Zentimeter vor, die sich durch den mehrgliedrigen Körper s-förmig an oder knapp unter der Wasseroberfläche lang schlängelt. Hier gehts zum Video!

Egal ob Klapperschlange oder Grüne Mamba: Savage Gears „3D Snake“ mit zwei Einhängeösen überzeugte durch den unglaublich naturgetreuen Lauf, für den zahlreiche Körpersegmente sorgen (2. Platz in der Kategorie „Bester neuer Hardlure“).

Ornithologie-begeisterte Angler dürften sich über den EFFZETT Eisvogel der DAM freuen, einen Wobbler in Floating-Ausführung (Tauchtiefe etwa 1,20 oder 1,80 m). Er sieht einem Eisvogel zum verwechseln ähnlich. Das Ankündigungsvideo war gedreht wie ein BBC-Wildlife-Film, und die Stimme des Sprechers klang eins zu eins wie die des britischen BBC-Tierexperten David Attenborough, very well done indeed, DAM! Hier gehts zum Video! Hier präsentiert Max Miederer von der DAM die EFFZETT-Eisvogel-Wobbler in den Größen 11 und 14,5 cm.

Neue Wege der Präsentation beschritt Daiwa, und stellte die neue Flaggschiffrolle Exist LT dank Magnetfeld frei schwebend vor. Die Rolle mit Monocoque-Körper und „Light & Tough“-Konzept beinhaltet die besten Innvationen und Technologien, die Daiwa im Lauf der 60-jährigen Firmengeschichte entwickelt hat. Die Rolle gewann den Award für die beste neue Stationärrolle.

 

Sportex Beyond-Spin: Die interessanteste Neuheit im Bereich der Ruten war die Beyond Spin von Sportex, deren Blank siebeneckig, also heptagonal (hepta = griechisch für sieben) und nicht rund aufgebaut wurde. Mit dem Heptacore-Blank aus T1000-Kohlefaser verbessert sich laut Sportex die Wurfweite um 20 % und die Rute hat um 15 % mehr Power. Mit dieser Innovation katapultiert sich Sportex in neue Spähren.

EFTTEX Award „Beste neue Rute“: Den begehrten Award für die beste Rute gewann die Okuma Helios SX, die im Bereich von unter 100 Euro zu haben sein wird.

Zweitplazierte in der Kategorie „Beste neue Rute“: Greys mit der GR100 Spinnrute, die mit Top-Materialien ausgestattet wird: unter anderem mit 3M Powerlux-1000 Blank, mattes, schwarzes Satinfinish, gewebte Kohlefaser am Rollenhalter.

DAM präsentierte völlig neu konstruierte Quick-Rollen, die auf eigenen Maschinen produziert werden und in ihrer jeweiligen (Preis-)Klasse Maßstäbe setzen dürften. Von rechts: Die günstigsten sind Quick 1 und 2, die Quick 5 kommt mit Retro-Optik, und das derzeitige Top-Modell, die Quick 7, ereichte auf Anhieb den 2. Platz in der Award-Kategorie „Beste neue Rolle“. Die Serie wird Schritt für Schritt weiter ausgebaut und beinhaltet neben Spinnrollen auch Karpfen- und Surfrollen.

Gewinner der Kategorie „Beste neue Multi“: Daiwa knackte den Jackpot und holte nach dem Award für die beste Stationärrolle auch den Award für die beste Multi. Die 18 Ryoga ist für Salz- und Süßwassereinsätze gedacht und ist mit den besten Features ausgestattet, die Daiwa anbieten kann: maschinengefräster Rahmen und Seitenplatten, G1 Duraluminium 36 mm-Spule, die beim Werfen fast völlig „frei“ dreht, Magsealing, Magforce Z-Wurfbremse und vieles mehr.

Das 4. Beast aus der Revo-Serie von ABU:
Mit bis zu 14 kg Bremskraft durch ein neues Carbon-Bremssystem ist die ABU GARCIA Revo 4 Beast auch für Großräuber geeignet. Durch die zweite Kubel ändert sich die Übersetzung von 1:5,8 auf 1:7,3. Die Rolle landete auf dem zweiten Platz in der Kategorie „Beste neue Multi“.

Knapp untermaßig (in den meisten Deutschen Gewässern), aber trotzdem Platz 1 in der Katagorie „Bester neuer Weichplastikköder“: Der 48 cm lange 4D Line Thru’ Pike von Savage Gear mit 80 lb-Stahldraht, hier präsentiert von Mads Grosell. Der Hecht dürfte unter den Großhechten der Welt schleppend aufräumen. Wer einen haben will, sollte sich beeilen: die 48er- und die 37 cm-Version werden nur limitiert zu haben sein.

Rapala hatte den Peto in petto: der Rapala Peto (Peto = Finnisch für Monster) ist ein Hybridbait, dessen Körper in Anlehnung an den X-Rap aus Kunststoff besteht, der Schaufelschwanz ist aus Gummi – so hat man das Beste aus zwei Welten.

Gewinner der Kategorie „Bester neuer Metallköder“: DAM’s MADCAT A-STATIC Rattlin’ Spoon ist ein 110 g schwerer Wallerblinker, in den ein Propeller sowie Rasseln für noch mehr Druckwellen integriert sind. Die Metallteile und Haken sind zudem mit einer antistatischen Gummibeschichtung versehen, so dass empfindliche Welse möglichst wenig Metallkontakt haben werden – außer an den Hakenspitzen. Lucas van der Geest von der DAM präsentiert hier die drei erhältlichen Dekore.

Der Storm R.I.P. Spinnerbait landete auf Rang 2 der Kategorie „Bester neuer Metallköder“: Der Monsterspinnerbait hat extrastarke Drahtarme, und er kann zusätzlich mit einem Zink-Gewicht ausgestattet werden, wenn man tiefer fischen oder weiter werfen muss.

Gewinner der Kategorie „Bestes neues Zubehör“: Der „Deeper Start“ ist ein Wurfecholot, das mit herkömmlichem Angelgerät ausgeworfen werden kann. Über eine App und Wi-Fi-Konektivität kann es auf eine Entfernung von bis zu 50 Metern eingesetzt werden, so der Hersteller. Der Deeper Start hat ein 120khz Sonar, mit dem in Tiefen von bis zu 50 Metern Fische angezeigt werden können.

Gewinner „Beste neue Fliegenrute: Temple Fork Outfitters (TFO) gewann mit der Axiom II, einer Switchrute, die das beste aus den langen Speyruten und den kürzeren Einhandruten vereint.

Gewinner „Beste neue Fliegenrolle“: Hardy gelang wider einmal ein großer Wurf. Die HBX Saltwater wird in England gefertigt. Sie ist auf dem neuesten technischen Stand und auch optisch ein echter Hingucker.

Sage mal etwas traditioneller: An die Optik klassischer Speyrollen lehnt sich die Sage Spey an, die den 2. Platz in der Kategorie „Beste neue Fliegenrolle“ einheimste. Auch hier: klassisches Äußeres, gepaart mit modernster Technik, wie zum Beispiel dem „full line guard“, der dafür sorgt, dass auch dünne Runninglines nicht zwischen Rahmen und Spule geraten können.

Gewinner „Beste neue Geflochtene“: Mit der Sufix 131 hat Sufix/VMC eine runde Sache im Schnurprogramm. Im Inneren liegt sozusagen als Kern ein Strang aus Gore-Performance-Faser, der von 12 HMPE-Strängen umgeben ist. Nur so bekommt man eine wirklich runde 12-fach Geflochtene hin, sagt Sufix. Erwünschter Nebeneffekt durch die Kombination aus Gorefaser und Polyethylen: Die Abriebfestigkeit innnerhalb der Schnur ist so geringer, so Sufix.

Gewinner der Kategorie „Bester neuer Hardlure“: Der Super Shadow Rap ist ein Hybrid aus langsam sinkendem Jerk- und Crankbait. Leicht getwitcht, steht er fast auf der Stelle, hart gejerkt gleitet er in weiten Schwüngen durch Wasser, bei Spinnstopps sinkt er langsam ab. Größe: 16 cm, Gewicht: 77 g, Tauchtiefe bis etwa 1,4 m.

Gewinner der Katagorie „Beste neue Sonnenbrille“: Wiley X WX Nash mit Kryptek Altitude-Muster. Die Linsen sind austauschbar, der integrierte Polfilter hat nur eine Toleranz von 1,67 %. Streulicht von hinten und von der Seite wird komplett abgeschirmt. Und kugelsicher ist sie auch, wie man links unten im Bild sieht: der Beschuss erfolgte aus 10 Metern Entfernung mit Stahlschrot aus einer Flinte im Kaliber 12.

Gewinner der Kategorie „Beste neue Boxen & Taschen“: In Daiwas Prorex Folding XL Lure Bucket kann man bis zu 24 XL-Köder mit einer Größe von bis zu 30 cm sicher verstauen und schnell wieder entnehmen.

Gewinner in der Katagorie „Terminal Tackle“: Mustad gewann mit dem Triangle-Haken. Der hat einen dreieckigen Querschnitt, wodurch er um 10 % stärker ist als herkömmliche runde Haken, so Mustad. Es gibt drei verschiedene Modellreihen für Anwendungen in Salz- oder Süßwasser.

Zum Verlieben: Neben der Beyond Spin hatte Sportex auch die Graphenon im Messegepäck, die für technisch versierte Angler nicht minder interessant ist. Der Blank ist aus Graphene aufgebaut, dabei wird feinster Kohlefaserstaub verarbeitet, wodurch eine noch bessere und gleichmäßigere Carbon-Durchdringung der im Blank enthaltenen Harze gewährleistet wird, was sich in besserer Bruchlast und Blank-Performance äußert.

Gamakatsus Twin Hook System: Kein Doppelhaken sondern ein Zwilligshaken soll für eine bessere Bissausbeute bei Kunstködern sorgen. Die beiden Gamakatsu-Haken sind flexibel miteinander verbunden, wodurch Fische sicherer gelandet werden können und Verletzungen im Maul minimiert werden.

Innovation aus Deutschland: Profiblinker zeigte den Crank-Runner, Spitzname Deutschland-Wobbler, der in verschiedenen Größen und Ausführungen praktisch alle Gewässerbereiche und Einsatzmöglichkeiten abdeckt.

Seabehr banana-motion heißt der Bananenpilker von Behr Angelsport: Er fällt durch seine Perlmutt-Optik auf und ist bleifrei!

Mit der Synoris setzt Sportex erstmals auf die Helicore-Blanktechnologie mit Nano-Harzen beim Fliegenrutenbau. Die Blanks sind aufgebaut aus T1000 30- oder 40t-Kohlefaser, was sie extrem leicht macht und ein verbessertes Wurfverhalten erwarten lässt. Erhältlich als Einhandmodell sowie als Switchrod.

Big and nasty: Mit der „Big Nasty 4D Sink Tip“ gewinnt Rio die Kategorie „Beste neue Fliegenschnur“. Die Schnur beinhaltet vier unterschiedliche Densitys/Sinkverhalten von Floating, Hoover, Intermediate bis hin zur Sink3-Spitze. Für ultra wenig Dehnung sorgt die bekannte „Connectcore“-Seele.

Noch im Prototypenstadium: Patrick Sebile und Captain Tim Simos (Brandname „A Band of Anglers“) erfanden den Advanced Hook Remover. Mit diesem Hakenlöser lassen sich Haken auch aus harten Fischmäulern einfacher lösen, verspricht Patrick. (Vertrieb: Ultimate Fishing).

Die Penn Spinnfisher ist nicht totzukriegen: Jetzt gibt es sie schon in der VI-Generation. Ganz neu bei der Live Liner-Variante mit Freilauf ist ein in vier Stufen einstellbares System, was den Einstellknauf am Heck der Rolle überflüssig macht. Die vier Freilaufeinstellungen können durch den Angler nach eigenen Wünschen eingestellt werden.

Ebenfalls Freilauf, aber ganz anders: der Freilauf-Widerstand bei dieser Mitchell Fullrunner MX6 wird über ein Rädchen direkt am Hebel eingestellt. Auch hier entfällt der Einstellknauf am Rollenheck. Mitchell nennt das Compact Runner Technologie.

Inklusive Bissanzeiger: Diese Rolle von Cixi Xiang Yang Fishing Tackle Co Ltd hat einen integrierten Bissanzeiger, der einen Alarm auslöst, sobald Schnur abgezogen wird.

Eisele goes Norway: Mit der Jigging-Master Violent Slow präsentierten die Meeresspezialisten eine Meeresmulti in bewährter Jigging-Master-Qualität, die für bequemeres Handling eine Schnurführung aufweist.

Mit dem Flexi-Jig System hatte Daiwa den ultimativen Barschknaller im Messegepäck: Kleine Tungsten-Köpfe mit beweglichen Haken, am neuen Prorex Micro Shad 45DF gefischt, dürften für Barsche unwiderstehlich sein.

Wenn 1 Gramm Wurfgewicht schon fast zuviel ist: Sportex zeigte mit der Mystix eine Ultraleicht-Forellenrute für Spezialisten.

Was Produktdesigner alles so erfinden: Dieser Tiefenzähler an einer Penn-Meeresmulti hat sogar einen kleinen Scheibenwischer, falls das Fenster mal beschlägt …

Daiwas Marjan Pracht mit der Prorex AGS 742ULS, eine der feinsten UL-Ruten mit Blank in Nano-Technologie und ultraleichten AGS-Kohlefaserringen. Dazu passt natürlich die neue Exist LT!

Der Water Wolf bekommt Konkurrenz: Die Spydro von I Float Systems filmt in Full-HD. Zusammen mit einer App können Stellen, an denen es gebissen hat, als Waypoints abgespeichert werden.

Nicht im Jeans-Outlet, sondern am Stand von Svendsen fotografiert: Die Savage Gear Wathose sieht aus wie eine Jeans. Passend dazu gibt’s Watschuhe im High-Sneaker-Style.

Alle Gewinner der EFTTEX-Awards im Überblick:

Rute
Gewinner: Okuma Helios SX
2. Platz: Pure Fishing Greys GR100

Fliegenrute
Gewinner: Temple Fork Outfitters Axiom II Switch
2. Platz: Pure Fishing HBX

Fliegenrolle
Gewinner: Pure Fishing Hardy HBX Saltwater
2. Platz: Sage Spey

Stationärrolle
Gewinner: Daiwa Exist LT
2. Platz: DAM Quick 7

Multirolle
Gewinner: Daiwa 18 Ryoga
2. Platz: Pure Fishing Abu Garcia Revo 4 Beast

Fliegenschnur
Gewinner: RIO Big Nasty 4D Sink Tip
2. Platz: Scientific Anglers Tiemco Amplitude Smooth Infinity

Mono-Schnur
Gewinner: FirstDart FD RXi Fluoro
2. Platz: Morris Varivas

Geflochtene
Gewinner: Rapala VMC 131
2. Platz: Pure Fishing Berkley X9 Superline

Hard lure
Gewinner: Rapala VMC Super Shadow Rap
2. Platz: Svendsen Sport 3D Snake

Soft lure
Gewinner: Svendsen Sport 4D Line Thru’ Pike
2. Platz: Rapala VMC X-Rap Peto

Metallköder
Gewinner: DAM Madcat A-Static Rattlin’ Spoon
2. Platz: Rapala VMC Storm RIP Spinner Bait

Zubehör
Gewinner: Deeper UAB Deeper Start
2. Platz: Frichy Titanium Fishing Pliers

Terminal tackle
Gewinner: Mustad – Triangle Hook
2. Platz: Lemer Fonderie Natsumi System

Bekleidung
Gewinner: Snowbee Nivalis Down Jacket
2. Platz: Svendsen Sport Prologic Realtree Jacket + BB

Hakenköder
Gewinner: Lucky John Slug Trick Worm
2. Platz: Energofish Benzar Mix Method Mix

Brillen & Kopfbekleidung
Gewinner: Wiley X WX Nash mit Kryptek Altitude
2. Platz: Costa Del Mar & Leech Eyewear

Boxen & Taschen
Gewinner: Prorex Folding XL Lure Bucket
2. Platz: Rive RSZ Seatbox

Innovation of the Year Award
Gewinner: CLEE Fishing Jungle Operator Flex

Besucher-Wahl
Gewinner: R.L. Winston Air Fly for Saltwater

Abo Fisch&Fang