Deutschland stellt erneut Feeder-Weltmeister

574
Feeder-Weltmeister Felix Scheuermann freut sich über Pokal und Goldmedaille.
Feeder-Weltmeister Felix Scheuermann freut sich über Pokal und Goldmedaille.

Bei der diesjährigen Weltmeisterschaft im Feederfischen am Ostellato-Kanal in Italien (nahe Bologna) wurde der Deutsche Felix Scheuermann (25) sensationell Einzelweltmeister.

Mit der Idealplatzziffer „2“ und dem höchsten Fanggewicht von fast 22 Kilogramm aus zwei Durchgängen setzte er sich am ersten Juli-Wochenende gegen die Konkurrenz durch, gefolgt von zwei russischen Anglern.

Großer Medienauflauf: Felix Schauermann beim finalen Abwiegen.
Großer Medienauflauf: Felix Schauermann beim finalen Abwiegen.

Auch das deutsche DSAV-Browning Feederteam schnitt hervorragend ab: Von 29 teilnehmenden Mannschaften erreichte es einen hervorragenden vierten Platz, nachdem die Truppe vor zwei Jahren noch Mannschafts-Weltmeister und im vergangenen Jahr ebenfalls vierte geworden waren. Mit ihrer Konstanz gehört die deutsche Feeder-Elite zur absoluten Weltspitze. Mannschafts-Weltmeister in diesem Jahr wurde Russland vor den Niederlanden und England.

Auf dem 4. Platz! Die deutsche DSAV-Browning-Mannschaft nach dem Match.

Am trüben Ostellato-Kanal, der mit seinen Schilfrändern norddeutschen Kanälen ähnelt, galt es, hauptsächlich Brassen und Güstern zu überlisten, jedoch andere Kleinfische zu vermeiden. Das deutsche Team mit den Anglern Jens Dirksen, Jens Koschnick, Thorsten Küsters, Felix Scheuermann, Ingo Frerichs sowie Michael Kropidlowski hatte sich unter Leitung von Nationaltrainer Peter König eine Woche lang vor Ort akribisch vorbereitet. Die Mannschaft wurde mit Gerät und Futter von Browning unterstützt. Die nächste Weltmeisterschaft findet im Februar 2019 in Südafrika statt.

-pm-

Abo Fisch&Fang