Deutsche Meisterschaft im Spoonfischen

1170
Cindy Rehkämper ist neue Deutsche Meisterin im Spoonfischen.

Am 12. November 2022 fand das Finale der Deutschen Meisterschaft im Spoonfischen 2022 am Forellenhof „De Forel“ in Bergharen (Niederlande) statt.

In vier spannenden Qualifikationsturnieren haben sich insgesamt 25 Angler die Teilnahme an dieser Endrunde sichern können. Im Vorfeld wurde darüber spekuliert, wer denn an diesem Tag das Rennen machen würde und Cedric Stute, den amtierenden Deutschen Meister, vom Thron stürzt.

Cindy Rehkämper ist Deutsche Meisterin

Den ersten Platz sicherte sich sensationell aus dem Team „Fish-Innovations“ die neue Deutsche  Meisterin im Spoonfischen Cindy Rehkämper. In der letzten Runde konnte sie noch, cool bis in die Haarspitzen, den entscheidenden Fisch landen.

Den zweiten Platz und damit den Titel des Deutschen Vize-Meisters belegte Andre Räckers, der gleich zwei Fische in der letzten Runde fing und damit satte 13 Punkte auf sein Konto addieren konnte, knapp vor Torben Schmidt, der bis zur 12. Runde noch geführt hatte, aber in dieser letzten Herzschlag-Runde nicht mehr zulegen konnte.

Voll konzentriert spinnen die Spoon-Künstler ihre Bahnen ab.
Die Teilnehmer hatten ausreichend "Munition" mit dabei.

Beim Start alle Ruten krumm

Die „Spoon-Künstler“ hatten sich viel für diesen Tag vorgenommen und hart trainiert. Das Adrenalin war kurz vor dem Start fast mit Händen zu greifen. Es war Tunnelblick angesagt und nach dem Startsignal waren zeitgleich nahezu alle Ruten krumm. Hier zeigte sich, wer in den letzten Tagen und Wochen an sich und der Synchronisation der Abläufe gearbeitet hatte. In dieser ersten, acht Minuten dauernden Runde fing jeder Teilnehmer Fisch. Auch die zweite und dritte Runde lieferten ähnliche grandiose Fangergebnisse. Alle freuten sich über das tolle Beißverhalten der Fische.

Die Fische hatten in der Frühstückspause noch einmal Gelegenheit durchzuatmen und so ging es in der nächsten Runde munter weiter und Fisch um Fisch wurde dem feuchtkalten Nass entnommen. Dann aber kamen die schwierigen Runden und die Trickkiste musste geöffnet werden. Durch das Punktesystem der GSC bleibt die Spannung erhalten und alle wussten: Jetzt beginnen die Runden, in denen es drauf ankommt. Entsprechend vorsichtiger agierten die Teilnehmer und man ließ sich jetzt deutlich mehr Zeit während des Drills. Jetzt musste jeder Biss verwertet und jeder gedrillte Fisch in den Kescher geführt werden. Langsam wurde auch deutlich, dass sich einige der Teilnehmer Runde für Runde immer weiter absetzen konnten.

Die Forellen mussten möglichst zügig gedrillt und ohne Fischverlust gekeschert werden.

Spannung bis zum Schluss

Nach der Mittagspause standen noch drei Runden à 15 Minuten vor ihnen. Drei Runden, in denen ein oder zwei Fische den Partizipanten katapultartig um viele Plätze nach vorne befördern können. Die Auswertung zur Mittagspause hatte einen extrem engen Punktekorridor an der Spitze ergeben und so wurden noch einmal alle Kräfte mobilisiert. Zum Ende hin wurden die Platzierungen noch einmal ordentlich durcheinandergewürfelt.

Die Hauptsponsoren der Veranstaltung: Caravan-Welt Nord, VMC Hooks, Köderwerk, Probaits Customized Fishing Gear, OG Lures, Fish-Innovations, Olek Fishing, Praesten, Fidusen, DDG Dohna Dealer, Tokuryo, AB Fishing, Fhuning Köderschmiede, MMS Spoons, pro-bite, CaJo Angelsport.

Die Partner und Sponsoren haben dafür gesorgt, dass 2022 Ehrengaben in einem Warenwert von über 20.000 € verteilt werden konnten. Die German Spoon Championships (GSC)/German Trout Area Championships (GTAC) sind damit die größte Veranstaltungsreihe im Forellenangeln in ganz Deutschland.

Anmeldungen, weitere Informationen, Bilder und Videos in der Facebook- Gruppe „German Trout Area Community“.

-Pressemitteilung Klaus Illmer-

Gruppenfoto aller Teilnehmer bei schönstem Novemberwetter.
ANZEIGE
Abo Fisch&Fang