ANZEIGE

Das Celluloid-Köderfisch-Gleitfloß von DAM

3010
Spezielle DAM-Pose, um Hechtköderfische besonders weit zu werfen.

„Das einzige Gleitfloß, welches ermöglicht, den lebenden Köderfisch unbeschädigt über größte Entfernungen zu werfen. Der Schwimmer hat einen Hohlraum, in welchen der Köderfisch nebst Haken und Blei gesteckt wird. Er kann zur Gewichtserhöhung auch mit Wasser gefüllt werden“, heißt es im DAM-Katalog von 1954.

Nach dem Einwerfen stellt sich die Pose auf, der Köderfisch fällt aus dem Hohlraum heraus. Der Köderfisch samt Blei sinkt ab und der Schwimmer steigt bis zum Schnurstopper, um sich dann bei der vorgesehenen Tiefe aufzustellen. Die Länge des Schwimmers liegt ohne Antenne bei 125g, er soll 70g tragen, was ich mir irgendwie nicht vorstellen kann.

Im DAM-Katalog von 1958 wird es auch kurz nur Cellu-Gleitfloß genannt. Dieses Modell ist heute vergleichsweise selten zu finden. Ich bin erst kürzlich mal wieder auf ein Exemplar gestoßen.

Infos, Fragen und Anregungen an thomas.kalweit@paulparey.de

Die Funktionsweise des Cellu-Gleifloßes wird im DAM-Katalog von 1958 erklärt.
Eine Farbabbildung des seltsamen Schwimmers finden wir im DAM-Katalog von 1961. Er war damals für 3,30 DM zu haben.

Anmerkung vom 26. Januar 2023

Gerhard Dee schrieb per Mail: „Hallo Thomas, als ein Gleitfloß seinerzeit den Weg in meine Sammlung fand, lag darin eingerollt noch eine Original-Bedienungsanleitung. Hier sind Fotos von Vorder- und Rückseite. Wie auf dem 2. Bild links oben zu erkennen ist, wurde mein Exemplar noch etwas günstiger als im 1961er Katalog, nämlich für nur DM 2,80 verkauft. Herzliche Grüße, Gerhard“

ANZEIGE
Abo Fisch&Fang