ANZEIGE

DAM „Ever Ready“ 3318 mit Achatkappen

1248
Charakteristisch für diese DAM-Multirolle 3318 sind die abschraubbaren Achatlager, der Schriftzug, die weißen Griffknäufe und das Fehlen weiterer Bremsschalter etc. auf der Frontplatte.

Jan Wolter hat uns Fotos von einer hübschen DAM Ever Ready Multirolle mit weißen Griffen geschickt, die die Rolle eindeutig als Vorkriegsmodell identifizieren.

Er schrieb dazu per Mail: „Hallo Thomas, wie ich dir schon erzählt hatte, habe ich einen schönen Neuzugang in meiner Sammlung. Anbei ein paar Fotos, vielleicht kannst du mir mehr verraten über diese Rolle. Finde sie so leider nicht in den Katalogen. Rollendurchmesser 60mm. Rollenbreite 62mm. Spulenbreite 55mm. Beste Grüße Jan“

Hallo Jan, zwischenzeitlich bist Du bestimmt fündig geworden. Im DAM-Katalog von 1933 findest Du alle Infos. Es gab dieses spezielle Modell auch ohne Achatlager, dann hieß die Rolle 4048. Mit abschraubbaren Achatkappen (zum besseren Ölen der Achse) wird sie im Katalog als Modell 3318 geführt. Beide sind laut der Angaben im DAM-Katalog von damals die ersten europäischen Multirollen mit automatischem Schnurführer auf einer Schneckenwelle, die bei DAM schon 1929 im Angebot waren. Damals war man immer recht großkotzig mit markigen Werbesprüchen, denn solche Rollen gab es schon sehr lange. William Shakespeare hatte dieses „level wind“ System bereits 1895 erfunden und ein Jahr später patentiert. Dabei werden auf einer Welle zwei gegenläufige Rillen eingefräst, die sich ständig kreuzen, damit der Schnurführer immer hin und her laufen kann. Angeblich soll William Shakespeare beim Anblick von kreuzweise karierten, schottischen Kniestrümpfen auf diese Idee gekommen sein. Diese amerikanischen Level-Wind-Multis von Shakespeare waren auch in Deutschland zu haben (z.B. über Stork). Erst nach Ablauf des Patents (ca. 1916) konnten sie auch bei uns nachgebaut werden, etwa ab Ende der 1920er auch von DAM. Im 1929er Katalog erscheint diese Rolle bei DAM mit der Nummer 3318 erstmals, damals hieß sie noch „Otoku“. Die Abkürzung steht bestimmt für den Inhaber „Otto Kuntze“. Sie weicht minimal ab von der 1933er Ausführung (abgerundetes Getriebegehäuse mit Rändelung). 1933 wurde sie seltsamerweise nicht mehr Otoku genannt. Beste Grüße Thomas

Infos, Fragen und Anregungen bitte per Mail an thomas.kalweit@paulparey.de

Auf der Rückwand finden wir die Achatkappe und einen Klickerschalter.
Der automatische Schnurführer läuft auf einer Schneckenwelle.
Von unten sieht man die kreuzweise gefräste Schneckenwelle besser.
DAM-Katalog von 1933. Abgebildet ist die 3318 mit Achatkappen.
Im 1929er DAM-Katalog, der Premiere dieser Rolle, hieß die 3318 noch "Otoku", was zweifellos für den damaligen Inhaber "Otto Kuntze" steht.
Die 3318 mit Achatkappen im 1929er DAM-Katalog. Es sind minimale Unterschiede zu 1933 zu erkennen. Hier ist das Gehäuse abgerundet und leicht gerändelt.
Verblüffend ähnlich mit der DAM 3318 von 1933: Der besagte Vorläufer von Shakespeare im Stork-Katalog von 1926.
In der Vergrößerung lässt sich auf der Stork-Rolle sogar noch schemenhaft der Schriftzug "Shakespeare" erkennen.

Anmerkung vom 18. Februar 2022

Frank M. hat uns Fotos von seiner DAM „Ever Ready“ 4048 ohne Achatkappen geschickt.

Die Originalverpackung zur 4048. Die Rolle wurde im typischen DAM-Stoffbeutel mit den orangen Perlen ausgeliefert.
Auf dem Karton ist die Katalognummer angegeben: 4048.
Hier ist die einfache, zum Ölen offene Lagerbuchse für due Spulenachse zu sehen. Die Enden der Querstreben (z.B. oben) scheinen gehämmert zu sein.
Wie ein geschmiedeter Nagelkopf: Ende der Querstrebe oben links.
ANZEIGE
Abo Fisch&Fang