Centrepin von Vosseler?

343
Centrepin von Vosseler mit ungewöhnlicher Schrumpflack-Lackierung.

Kürzlich konnte ich auf dem Angelflohmarkt in Biebesheim (danke Andy!) eine sehr interessante Centrepin vom deutschen Fliegenrollen-Hersteller Vosseler erwerben.

Ich wusste bisher nicht, dass diese 1993 gegründete Firma aus Talheim auch Pins hergestellt hat. Die Rolle läuft einwandfrei und wird mit mir noch schöne Fische fangen! Sie hat aber auch ein paar „Macken“. Die Schrauben der Drahtachsen wurden möglicherweise einmal zu stark nachgezogen, dadurch ist der innere Kreis der Spule nicht mehr perfekt rund, er hat jetzt eher die Form eingebuchteten einer Pril-Blume. Die Rolle läuft aber immer noch leichtgängig und lang anhaltend. Am Rand der Spule befindet sich eine tiefe Schramme, die einmal ordentlich ausgeschliffen wurde. Der Einsatzbarkeit am Wasser tut das aber keinen Abbruch. Möglicherweise mussten deshalb die zentralen Schrauben nachgezogen werden, damit die Rolle wieder sauber läuft. Auch der Schrumpflack wurde offenbar nachträglich aufgebracht (er wird ja im Ofen gebacken), denn vom Ausschleifen der Schramme ist im Lack nichts zu sehen. Möglicherweise hat die Spule nach dem Schleifvorgang so verschrammt ausgesehen, dass die Lackierung notwendig war. Mir gefällts!

Wer weiß mehr über Centrepins von Vosseler? Infos an thomas.kalweit@paulparey.de

Eine tiefe Schramme über das gesamte Gehäuse, vielleicht durch einen Sturz in der Steinpackung, wurde einmal sauber ausgeschliffen.

Anmerkung vom 20.11.2018:

Der frühere Besitzer der Rolle hat sich auf diesen Blogeintrag gemeldet! Es handelt sich bei der Rolle um eine englische Centrepin (wahrscheinlich ältere Mordex Merlin). Nur der zentrale Aushebemechanismus wurde bei Vosseler von Kunststoff auf Messing umgebaut.

Abo Fisch&Fang