Buchtipp: Esox!

3138

Der niederländische Hecht-Spezialist, Fotograf und Angelsport-Autor Michel Verlaak hat mit „Esox!“ ein 320 Seiten starkes Standardwerk über seinen Lieblingsfisch vorgelegt.

Achtung: Nur auf Niederländisch!

Der 44-jährige Verlaak ist in den Niederlanden und Belgien vor allem durch seine Artikel im Magazin Dé Roofvis bekannt. In den vergangenen Jahren hat er in aller Stille an seinem Buch gearbeitet. Hechtspezialisten, wie Jan Eggers, sind davon begeistert. „Es ist das beste Hechtbuch der letzten Jahre“, schwärmt der Hechtpapst. „Dieses Buch ist interessant für die vielen deutschen Hechtangler, die nach Holland kommen!“ Eggers war bei der Vorstellung des Buches am 1. November 2017 im belgischen Geel anwesend, dort gab er bekannt, dass er sein umfangreiches Hechtarchiv an Michel Verlaak übergeben wird und ihn als seinen Nachfolger als „Hecht-Frettchen“ sieht.

Großes Manko für deutsche Leser: Das Buch „Esox!“ ist nur auf Niederländisch erhältlich. Viele deutsche Hechtangler fahren aber regelmäßig in das hechtreiche Nachbarland und vielleicht verstehen einige bereits ein paar Brocken Angel-Holländisch.

Der Autor ist mit allen Facetten der Hechtangelei vertraut. Verlaak ist kein eindimensionaler Raubfischangler, der nur ein oder zwei Methoden gut beherrscht. Er fischt regelmäßig mit allen bekannten Angelmethoden, darunter auch weniger geläufige Techniken. Im Buch unter anderem zu finden: Backtrolling und Drifting mit Köderfisch an der Pose, Köderfisch am Fireball, Jiggen, Jerken, Streamerfischen, Fliegenbinden und Köderbau, Topwater-Methoden, Fischen im Kraut…

Perfekte Mischung aus Praxis, Poesie und Geschichte

Besonders intensiv nimmt Verlaak verschiedene Kunstködertypen unter die Lupe. Er geht dabei tief in die Geschichte dieser meist aus den USA stammenden Köder zurück. Es gibt aber auch jede Menge aktuelle Praxis-Tipps. Etwa: Wie baue ich ein haltbares Titan-Vorfach selbst. Oder: Wie bastelt man ein Stahlvorfach zum Streamern. Es werden sogar eigene Köder-Erfindungen vorgestellt, etwa eine Mischung aus Jerkbait und Streamer, oder die besten Montierungen für Gummifische und Tubes.

Interviews mit holländischen Hechtgrößen wie Bertus Rozemeijer, Henk Rusman, Rob Kraaijeveld, Steppie Wouters, Arjan Willemsen und Ad Swier runden den Klassiker ab.

Einen Hauptteil des Buches nimmt übrigens das Hechtangeln in Irland ein. Dieser mythischen Hechtangler-Insel ist der Autor eindeutig verfallen!

„Esox!“ ein außerordentlicher Lesegenuss, gespickt mit tollen Fotos, atemberaubenden Zeichnungen, literarischen Texten, sogar mit Angler-Gedichten. Alles in allem ein tolles Hechtbuch – der Knackpunkt: Man muss zumindest etwas Holländisch verstehen!

Bezug beim Autor für 40,00 Euro zzgl. Versankosten: www.westerlaan-publisher.com/24/esox

-tk-

Abo Fisch&Fang