Buch-Tipp: Fliegenfischen

288
Fliegenfischen

Mit dem Untertitel „Geschichten aus 2000 Jahren Flugangeln“ präsentieren Peter Schmidt, Gerd-Peter Wieditz sowie zahlreiche Co-Autoren die spannende Historie dieser wunderbaren Passion.

Opulent aufgemachte und liebevoll gestaltete Titel zur Geschichte des Angelns sind in den Regalen deutscher Buchläden selten zu finden. Interessiert man sich für die Tradition des Fliegenfischens, so sieht man sich mit einem noch knapperen Angebot konfrontiert. Mit Peter Schmidt und Gerd-Peter Wieditz haben nun zwei Urgesteine des Flugangelns lobenswerte Abhilfe geschaffen. Auf gut 350 Seiten tragen die Autoren Geschichten, Infos und Histörchen rund um dieses faszinierende Hobby zusammen. Unterstützt wurden die Herausgeber dabei nicht allein von einer Vielzahl ebenso begeisterter Fliegenfischer aus ganz Deutschland, sondern sogar von den Brüdern des Stiftes Heiligenkreuz bei Wien, die sich mit der wissenschaftlichen Erforschung angelnder Mönche im hohen Mittelalter befassen. Insgesamt haben mehr als zwei Dutzend Autoren die Rute gegen die Schreibfeder getauscht und ein wunderbares Werk über die 2000-jährige Geschichte des Fliegenfischens zu Papier gebracht. Staubtrockene Belehrungen muss jedoch niemand befürchten, denn das reich bebilderte Buch wartet mit allerhand Informativem und Unterhaltsamem auf. Beginnend mit den alten Griechen und Römern führt die Zeitreise über das mittelalterliche Federangeln und die legendären Muster der Klosterfrau Juliana Berners bis in unsere Tage, in denen an Stätten wie der irischen Delphi Loge der uralte Geist des Fliegenfischens noch immer spürbar ist.

Es sind aber nicht nur solche Histörchen, sondern auch spannende Infos, wie etwa die über den legendären Blinker-Erfinder Karl Heintz, der neben seinem legendären Heintz-Blinker auch einen mittlerweile aus den Boxen der Fliegenfischer verschwundenen Eisvogel-Streamer entwickelt hat, den er und seine Zeitgenossen vor gut 100 Jahren zum Fang von Großhuchen und Hechtmuttis einsetzten.

Abgerundet wird das Buch mit Storys aus den Lebensgeschichten einiger der Autoren. So schildert Johannes Radtke das Drama um den Fang einer Meerforelle auf der Insel Fünen und beschreibt dieses Erlebnis so plastisch, dass ich bei der Lektüre beschließe, die nächsten tausend Silberbarren-Würfe am Strand mit der Fliegen- statt der Spinnrute zu verrichten.

Markus Bötefür

Info: Peter Schmidt und Gerd-Peter Wieditz. Fliegenfischen. Geschichten aus 2000 Jahren Flugangeln. Verlag Müller Rüschlikon, 2022. ISBN: 978-3-275-02247-2. 369 Seiten, 300 Abbildungen, Format 183 x 249 mm, Hardcover 39,90 €. Jetzt im Pareyshop bestellen…

Abo Fisch&Fang