Brandenburgs Jugend angelt

3488
Jungangler sind unsere Zukunft. Foto: Marcel Weichenhan
Jungangler sind unsere Zukunft. Foto: Marcel Weichenhan

Die Kinderangelschulen des Landesanglerverbandes Brandenburg (LAVB) sind ein voller Erfolg.

Angeln verbindet die Generationen. Das war schon immer so. Meist nehmen Papa oder Mama den Sohn oder die Tochter das erste Mal mit zum Angeln. In dieser Tradition sieht sich auch der Landesanglerverband Brandenburg e.V. (LAVB). Er will Heranwachsenden das schönste Hobby der Welt, aber auch den richtigen Umgang mit der Natur und die Achtung vor der Kreatur, näherbringen.

Angeln macht schlau

Die Kinderangelschulen des LAVB haben in diesem Jahr bereits 1.000 junge Brandenburger besucht. „Wir sind glücklich auf diesem Wege, zur Umweltbildung im Land beizutragen. Die Kinderangelschulen im Land Brandenburg waren ein Vorreiter auch für andere Bundesländer“, erklärt der Landesanglerverband in einer Pressemitteilung.

Im Jahr 2004 wurde unter Federführung des damaligen Staatssekretärs Martin Gorholt im Ministerium für Bildung, Jugend und Sport eine Vereinbarung zur Zusammenarbeit des Landesanglerverbandes mit den Schulen des Landes unterzeichnet.

Das größte Kinderangelfest Deutschlands

Doch angeln ist nicht nur Unterricht. Angeln ist auch Spaß. Zum größten Junganglerfest Deutschlands, dem „Kinder und Jugendtag“ des Landesanglerverbandes Brandenburg, hatte der Verband am 30. Juni 2018 eingeladen. Über 400 Angler und Besucher wurden am Sacrow-Paretzer-Kanal in Töplitz erwartet.

-pm-

Abo Fisch&Fang