ANZEIGE

Aalfangverbot in Schweden

2280


Hobbyangler dürfen in Schweden künftig keine Aale mehr entnehmen.

18.12.2006

Wie „Sveriges Radio“ am 15. Dezember 2006 berichtete, hat das zuständige Fischereiministerium diese Regelung zum Schutz des bedrohten Aalbestandes eingeführt. Für Berufsfischer besteht eine Ausnahmeregelung, da sie mit dem Fang von Aalen ihren Lebensunterhalt bestreiten. Die schwedischen Fischer fangen im Jahr 500 Tonnen Aale, die Entnahme der Angler schätzen Fachleute auf 250 Tonnen. Dem Schwedischen Naturschutzbund geht das beschlossene Angelverbot nicht weit genug: Nur ein vollkommener Fangstopp für Aale könne die bedrohte Fischart vor dem Aussterben bewahren. Ursprünglich hatte das Fischereiministerium ein totales Fangverbot geplant. -tk-

 

ANZEIGE
Abo Fisch&Fang