25 Jahre DHC

350
Uwe Pinnau (rechts), der seit 18 Jahren dem DHC als Präsident vorsteht, freut sich über das Geschenk seiner Mitglieder. Thomas Kalweit, der Gründer des Clubs, überreichte ihm eine gravierte Armbanduhr.

Ein Vierteljahrhundert im Dienste des Hechtes! Der Deutsche Hechtangler-Club e.V. (DHC) feiert in diesem Jahr sein 25-jähriges Bestehen.

Vom 5. bis 9. Oktober fand das diesjährige Mitgliedertreffen am Plauer See in Mecklenburg-Vorpommern statt. Neben Hechtangeln auf dem hervorragenden Raubfisch-Gewässer standen zwei Abendveranstaltungen auf dem Programm, darunter die Jahreshauptversammlung mit Büffet und großer Tombola.

Der DHC wurde 1993 am Wisseler See bei Kleve gegründet. Inzwischen ist er 400 Mitglieder stark. Der Verein hat sich den Schutz der Hechtbestände auf die Fahnen geschrieben. Seit 25 Jahren propagiert er erfolgreich das „Selektive Ernten“ und moderne, bestandsschonende Bewirtschaftungsformen wie Zwischenschonmaß und Entnahmefenster. Was 1993 fast undenkbar war, dass zur Schonung des Hechtbestandes vor allem größere, laichstarke Fische auch einmal zurückgesetzt werden können, gehört inzwischen bei Fischereiwissenschaftlern und Gewässerbewirtschaftern zum guten Ton – nicht zuletzt auch durch die Arbeit des DHC.

Gleichzeitig mit dem DHC feierte auch sein Präsident Uwe Pinnau ein Jubiläum. Seit 18 Jahren steht er dem Club vor. Thomas Kalweit, der 1993 die Idee zu einem Deutschen Hechtangler-Club nach englischem und niederländischem Vorbild hatte, überreichte Uwe Pinnau zum Dank stellvertretend für alle DHC-Mitglieder eine gravierte Armbanduhr.

Info: www.deutscherhechtangler-club.de

-pm-

Abo Fisch&Fang