Xantener Altrhein

4976


Xantener Altrhein

Der Xantener Altrhein in Nordrhein-Westfalen hat eine Wasserfläche von gut 100 Hektar. Große Seerosenfelder erstrecken sich über den Altarm, das Ufer ist umsäumt von dichten Schilfgürteln und Wiesen.

Von Andreas Janitzki

Alter Baumbestand an dem stark verzweigten, auch Bislicher Altrhein genannten Gewässer spendet angenehmen Schatten. Die durchschnittliche Wassertiefe liegt zwischen 1,5 und drei Metern, und die Wasserqualität ist als gut zu bezeichnen.

Wie an vielen Gewässern des Niederrheins kann sich – trotz einiger Probleme durch Kormorane – auch hier der Fischbestand sehen lassen. Besonders erwähnenswert sind die Hechte, Aale, Karpfen, Brassen und Rotaugen. Karpfen mit Gewichten von über 20 Pfund werden immer wieder erbeutet, Fänge bis knapp unter 40 Pfund sind bekannt.

Aale lassen sich am ehesten mit toten Köderfischen überlisten. Zwar werden zumeist kleine bis mittlere Schlängler gefangen, aber auch 6pfünder kommen vor. Hechte stehen im Sommer oft unter dem schützenden Dach der Seerosen. Daher sollte ihnen während der warmen Jahreszeit beim Angeln mit toten Fischchen mit grobem, „krautsicherem“ Gerät nachgestellt werden. Sterben die Pflanzen im Herbst ab, sind die Räuber auch mit der Spinnangel zu betören.

Stippern, die mit feinem Gerät den Rotaugen und Brassen nachstellen, stehen wahre Sternstunden bevor. Aufgrund des üppigen, natürlichen Nahrungsangebotes wachsen die Fische ungewöhnlich gut ab.

Zwar darf am Xantener Altrhein nicht überall geangelt werden, das hat jedoch auf die Fangaussichten keinen wesentlichen Einfluss, denn Jahreskarten werden nur in begrenzter Zahl ausgegeben. Mit dem Erwerb der Angelberechtigung erhalten Petrijünger eine Karte, aus der genau hervorgeht, wo gefischt werden darf. Die Angelbereiche sind bequem zu erreichen, und Fahrzeuge können auf öffentlichen Parkplätzen abgestellt werden.

Info

Fischarten (Mindestmaß cm/Schonzeit): Hecht (45/15.2.-30.4.), Zander (40/1.4.-31.5.), Barsch (-/-), Aal (35/-), Karpfen (35/-), Rotauge/Brassen/Güster (-/-).

Erlaubnisscheine: W. Theußen, Vors. der Fischereigenossenschaft Bislicher Altrhein, Bahnhofstr. 36, 46509 Xanten, Tel. 02801/71460, Fax 02801/9315.

Gebühren: Es werden nur Jahreskarten ausgegeben. Preis: 77 Euro.

Gesetzliche Bestimmungen: Zwei Ruten. Während des Spinn- oder Fliegenfischens darf jedoch keine zweite Angel ausgelegt sein. Nachtangeln ist erlaubt.

Lage: In Nordrhein-Westfalen. Über die A3 – Abfahrt Wesel – erreichbar. Dann die B 58/B 57 Richtung Xanten.

Stand 2007

Foto: Verfasser

Abo Fisch&Fang