ANZEIGE

Ulm: Polizei rettet Hecht

1816
Polizei und Feuerwehr fingen den Hecht in einem Resttümpel unterhalb einer Straßenbrücke über die Iller. Bild: Polizeipräsidium Ulm
Polizei und Feuerwehr fingen den Hecht in einem Resttümpel unterhalb einer Straßenbrücke über die Iller. Bild: Polizeipräsidium Ulm

Nach dem abgelaufenen Hochwasser gestrandet: Polizei und Feuerwehr setzten den fast einen Meter langen Raubfisch am 6. Juni 2024 in Ulm-Wiblingen wieder zurück in die Iller.

Ein Jogger fand gegen 15 Uhr den Hecht im Ostermahdweg unterhalb der Brücke über die Iller. Dort war der Wasserjäger während des Hochwassers in einer rund 50 cm tiefen Wasseransammlung gestrandet und selbst zum Opfer geworden. In einer gemeinsamen Rettungsaktion von Feuerwehr und Beamten des Polizeipostens Ulm-Wiblingen konnte der Hecht mit einem Kescher eingefangen und wieder in die Iller gesetzt werden. Ersten Erkenntnissen zufolge überstand der Fisch den unfreiwilligen Ausflug problemlos.

-Pressemitteilung Polizeipräsidium Ulm-

ANZEIGE
Abo Fisch&Fang