ANZEIGE

Nidda

1427


28.04.2008

Im nächsten Frühjahr sollen 20.000 junge Meerforellen in die Zuflüsse der Nidda eingesetzt werden.

Nach ihrer Wanderung in die Nordsee werden sie zwei bis fünf Jahre später wieder zum Ablaichen in den hessischen Fluss zurückkehren. Mit dem Programm „Lachs der Nidda“ wollen Angler und Naturschützer gemeinsam die Renaturierung des einstigen „Abwasserkanals“ vorantreiben. Die Meerforelle war früher schon einmal in dem Main-Nebenfluss heimisch, als diese noch ein gesundes und artenreiches Gewässer war. Die Frankfurter Wehre in Höchst, Sossenheim, Rödelheim, Eschersheim und Hausen sowie die Urselbachmündung sollen umgebaut und für die Wanderfische passierbar gemacht werden. -dk-

 

ANZEIGE
Abo Fisch&Fang