Mormyschka – der Wunderköder

7103
Klassische Mormyschkas bestehen aus einem Bleitropfen mit zentraler Bohrung, damit sie unter Wasser waagerecht geführt werden können. Der Haken wird optional mit einer Made bestückt.
Klassische Mormyschkas bestehen aus einem Bleitropfen mit zentraler Bohrung, damit sie unter Wasser waagerecht geführt werden können. Der Haken wird optional mit einer Made bestückt.

Kürzlich konnte ich eine alte Karte mit Mormyschken von DAM erwischen. Gerade in diesen Tagen zieht eisiger Frost über das Land, also die perfekte Zeit, diesen Eisangelköder aus Russland kurz vorzustellen.

Vor satt mehr als 15 Jahren hatte ich einmal einen größeren Artikel über Mormyschken in der F&F veröffentlicht. Leider finde ich ihn auf die Schnelle nicht mehr. Sonst hätte ich ihn mit ins Blog gepackt. In den 1960er/70er Jahren gab es nämlich einen regelrechten Mormyschka-Hype in Deutschland, die Angelzeitschriften waren über Monate voll davon, vergleichbar mit der Twister-Revolution oder der Boilie-Welle. Nur, dass der Mormyschka-Hype relativ schnell abgeebbt ist. Viele Firmen haben diese Minipilker mit ins Programm genommen, so auch DAM. Wer weiß, in welchem Katalog ich mehr darüber finde? Infos bitte an thomas.kalweit@paulparey.de

Sie galten in den 1960er/70er Jahren als Wunderköder. Damals wurde auch im Sommer mit der Pimpel vom Boot gefischt.
Sie galten in den 1960er/70er Jahren als Wunderköder. Damals wurde auch im Sommer mit der Pimpel vom Boot gefischt.
Besonders hübsch: Russische Mormyschken aus geblasenem Glas.
Besonders hübsch: Russische Mormyschken aus geblasenem Glas.
Heute leben die Mormyschken in amerikanischen Crappie-Jigs weiter, die ebenfalls beim Eisangeln mit ein paar Maden eingesetzt werden.
Heute leben die Mormyschken in amerikanischen Crappie-Jigs weiter, die ebenfalls beim Eisangeln mit ein paar Maden eingesetzt werden.
Abo Fisch&Fang