ANZEIGE

Letzte Wildnis Lappland

1142
Unberührte Gewässer in Nord-Lappland. Sie lassen sich am besten mit Kanu und Angelrute erkunden. Bild: VisitFinland

Nordfinnland gilt als die letzte Wildnis Europas und hat auch in den wärmeren Jahreszeiten ihre Reize: Lappland bietet während des magischen Mittsommers rund um die Uhr Sonnenlicht, malerische Laubfärbung im Herbst und ab August die spektakulären Nordlichter.

In den Sommermonaten geht die Sonne in Lappland eigentlich nie unter. Das Licht in dieser Jahreszeit hat etwas Magisches und versetzt Besucher in eine andere Realität. Im Schein der Mitternachtssonne verschwimmt der Zeitbegriff. Besucher können die atemberaubenden Landschaften der Region buchstäblich zu jeder Tages- oder Nachtzeit erkunden, zu Fuß, mit dem Kanu, Angelkajak, Belly- oder Angelboot.

Sonnenuntergang an einem der zahlreichen Seen Lapplands. Bild: VisitFinland

20.000 Seen nur in Lappland

Spektakuläre Natur ist in Lappland reichlich vorhanden: Der Lemmenjoki-Nationalpark ist der größte in Finnland und einer der größten in Europa, während der Oulanka-Nationalpark für seine fotogenen Flusswindungen bekannt ist.

Übrigens: Das so genannte Jedermannsrecht in Finnland bedeutet, dass sich jeder frei in ganz Lappland bewegen kann – allerdings sollte man darauf achten, dies verantwortungsbewusst zu tun.

In Finnland gibt es rund 188.000 Seen. Der nördlichste Teil Lappland bietet zahlreiche Freizeitmöglichkeiten wie den Inari-See, das Sámi-Meer und den Inarijärvi, den größten See Lapplands (1.040 km²). In Lappland gibt es fast 20.000 Seen und viele Flüsse, wie den 35 km langen Kitka-Fluss, in die man eintauchen kann. Mit Temperaturen, die im Juni bis weit über zwanzig Grad steigen.

-Pressemitteilung VisitFinland

Mit dem Kajak lassen sich kleine Flüsse erkunden. Bild: VisitYlläs
ANZEIGE
Abo Fisch&Fang