ANZEIGE

Leipziger Anglerverbände verschmelzen

1008


DAV und VDSF werden sich im Raum Leipzig auf regionaler Ebene vereinigen.

24.11.2008

Die Delegierten des DAV-Anglerverbandes „Mittlere Mulde Leipzig“ (AVMML) haben sich bei einer Außerordentlichen Mitgliederversammlung am 15. November 2008 einstimmig für die Verschmelzung mit dem VDSF-Anglerverband Sachsen (AVS) ausgesprochen. Nach einem ähnlich eindeutigen Votum der Vertreter der Anglervereine des AVS eine Woche zuvor ist somit der Weg frei für die Erarbeitung des Verschmelzungsvertrages und den Zusammenschluss der beiden bislang regional agierenden Anglerverbände zu einem einheitlichen „Anglerverband Leipzig“ im Bereich der Landesdirektion Leipzig mit nahezu 10.000 organisierten Petrijüngern. Gemeinsames Ziel ist es, dass der neue „Anglerverband Leipzig“ ab 1. Januar 2010 seine Geschäftstätigkeit aufnimmt. Entsprechend dem Auftrag der Delegierten beider Verbände hatten die Präsidien beider Anglerverbände in den vergangenen Monaten die für die Verschmelzung notwendigen Grundlagen und Eckpunkte gemeinsam erarbeitet. In beiden Verbänden fanden diese Grundlagen zur Vereinigung der beiden Verbände eine überwältigende Mehrheit. Es wurde unter anderem beschlossen, dass der künftige „Anglerverband Leipzig“ Mitglied im Landesverband Sächsischer Angler wird, womit nach über 15 Jahren wieder eine einheitliche Organisation aller sächsischen Angler unter dem Dach des „Deutschen Anglerverbandes“ gegeben sein wird. Wie von vielen Mitgliedern beider Regionalverbände schon lange gewollt und gefordert, können dann alle organisierten Angler alle sächsischen DAV-Gewässer wieder gemeinsam beangeln. Seit 15 Jahren gibt es im Raum Leipzig zwei konkurrierende Anglerverbände, die in unterschiedlichen Dachverbänden organisiert waren. -pm-

ANZEIGE
Abo Fisch&Fang